1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 26. November 2020 für den Zweitligisten bringt

Was der Donnerstag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Die Profis genießen am Donnerstag einen seltenen Luxus: Es ist schon der zweite trainingsfreie Tag der Woche. Möglich macht das der Spieltermin für die nächste Aufgabe in der Liga, die erst am Montagabend beim VfL Bochum ansteht.

So ist es um das Personal bestellt In Adam Bodzek und Jakub Piotrowski mussten am Mittwoch gleich zwei Akteure beim Training passen; „Kuba“ fing das Trainingsspiel zwar an, musste jedoch vorzeitig abbrechen. Bei Bodzek brachte ein MRT später Entwarnung fürs Knie, bei Piotrowski muss man die weitere Entwicklung beobachten. Bei den längerfristigen Ausfällen gibt es aktuell keine Neuigkeiten.

Das haben wir heute im Angebot Niemals geht man so ganz – auch im Ruhestand ist Kult-Betreuer Aleks Spengler der Fortuna immer nah. Im Gespräch mit uns berichtet er über diese ganz besondere Verbindung. Dazu werfen wir einen Blick zurück auf den gemeinsamen Weg, den Fortuna und ihr nächster Gegner VfL Bochum schon ein halbes Jahrhundert lang beschritten haben.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 26. November. Im Jahr 1966 traf Fortuna an diesem Datum im Wedaustadion auf den MSV Duisburg, und dabei lieferten im Team von Trainer Kuno Klötzer vor allem zwei Fortunen großartige Leistungen ab: Jugend-Nationalspieler Rainer Budde, zuvor von der SSVg Barmen gekommen und erstmals eingewechselt, sowie Werner Biskup, späterer Bundesligatrainer unter anderem in Uerdingen. Budde, nicht zu verwechseln mit dem einige Jahre später bei Fortuna auftrumpfenden Klaus Budde, ersetzte Torjäger Peter Meyer, Biskup war beim 1:1 an der Wedau der Fels in der Brandung. Langfristig half das alles den Düsseldorfern nicht weiter, denn am Ende ihrer ersten Bundesligasaison stand der Wiederabstieg.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Donnerstag hauen unsere Fortuna-Reporter wieder kräftig in die Tasten. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, jol)