1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 25. November 2020 für den Zweitligisten bringt

Was der Mittwoch bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Grundsätzlich ist es ein ganz normaler Trainingstag in Stockum, doch er hat es in sich. Am Vormittag lässt Trainer Uwe Rösler seinen Kader in einem Spiel elf gegen elf antreten; ein interner Härtetest also. Für die U23 der Düsseldorfer steht sogar ein Meisterschaftsspiel in der Regionalliga West an, um 15.30 Uhr gegen Borussia Mönchengladbachs Zweitvertretung.

So ist es um das Personal bestellt Zumindest 22 Profis muss Rösler zusammenhaben, um im geplanten Trainingstest wirklich zwei komplette Teams stellen zu können. Aktuell sieht es so aus, als sollte das gelingen, denn mit Ausnahme der Langzeitverletzten Dennis Gorka, Florian Hartherz, Gökhan Gül und Nikell Touglo sowie des rekonvaleszenten Emmanuel Iyoha stehen alle Profis zur Verfügung.

Das haben wir heute im Angebot Luka Krajnc ist vor einigen Wochen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Inzwischen ist der slowenische Nationalspieler wieder fit und zurück im Mannschaftstraining – im Gespräch berichtet der Innenverteidiger über seine Erfahrungen. Zudem erklären wir, warum sich Kristoffer Peterson bei allem Talent noch nicht hundertprozentig bei Fortuna entfalten konnte – es hat etwas mit seiner Position zu tun.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 25. November. Vor genau 24 Jahren trat Rudi Wojtowicz sein Amt als Cheftrainer Fortunas an, nachdem Aleksandar Ristic tags zuvor beurlaubt worden war. Wojtowicz, vorher Profikicker und Co-Trainer der Düsseldorfer, feierte mit einem 4:1-Sieg gegen Werder Bremen einen vielversprechenden Einstand, doch den Abstieg zum Ende der Saison 1996/97 konnte er auch nicht verhindern. Der Vorstand gab ihm dennoch die Chance, die Mannschaft in der Zweiten Liga weiter zu betreuen, doch nach sechs Spielen ohne Sieg und nur zwei gewonnenen Punkten zum Saisonstart sowie einer Pokalpleite beim VfB Lübeck war Wojtowiczs kurze Karriere zu Ende.

Fortuna blieb die einzige Cheftrainerstation des gebürtigen Polen im Profifußball; später arbeitete er als (Chef-)Scout bei Hertha BSC und aktuell beim VfL Wolfsburg.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Mittwoch halten unsere Fortuna-Reporter für Sie Augen und Ohren offen. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, jol)