1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 24. Januar 2020 für den Zweitligisten F95 bringt

Was der Sonntag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Heute ist natürlich auch Training. Schließlich empfängt Fortuna im Topspiel am Dienstag den Hamburger SV. Anstoß in Düsseldorf ist um 20.30 Uhr. Wir tickern selbstverständlich live.

 So ist es um das Personal bestellt Emmanuel Iyoha ist auf dem Weg zurück. Jakub Piotrowski hat erst gerade mit dem individuellen Training angefangen. Shinta Appelkamp fällt mit Oberschenkelproblemen aus.

Das ist auf dem Transfermarkt los Bis zum 1. Februar bleibt noch alles offen. Zahlreiche Aktivitäten wird es bei Fortuna nicht mehr geben, aber nach dem einen oder anderen Schnäppchen hält Spürnase und Sportvorstand Uwe Klein immer Ausschau. Und durch die Verletzung von Appelkamp könnte man davon auch schon bald Gebrauch machen.

Das haben wir heute im Angebot Er war am Anfang der Saison noch ein Unsicherheitsfaktor. Aber mittlerweile ist Kevin Danso der Stabilisator in der Defensive von Fortuna. Nicht nur wegen seines Ausgleichstreffers lieferte der Österreicher gegen Fürth eine überragende Partie ab. Wir stellen den Innenverteidiger vor und sagen, wie groß die Chancen sind, ihn zu halten. Und auch das haben wir im Angebot: So schauen wir unter anderem auf Uwe Röslers Jogi-Taktik.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 24. Januar. Wir reisen zurück ins Jahr 1971. Fortuna landete an diesem Tag einen 2:0-Auswärtssieg bei der SG Wattenscheid 09. Vor der Partie gab es eine traurige Nachricht. Die Düsseldorfer stellten Mittelfeld-Akteur Klaus Budde frei, seine Tochter war schwer erkrankt. Für Budde spielte nach langer Verletzungspause der bereits verstorbene Peter Biesenkamp.

Beim 0:1 (24.) hatte Dieter Herzog leichtes Spiel. Wattenscheids Keeper Gelard und Abwehrspieler Klee nahmen sich gegenseitig aus dem Spiel – sie liefen sich über den Haufen. Der lachende Dritte war Herzog. Er musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Auch beim 0:2 hatte Klee seine Aktien im Spiel. Er fälschte den Schuss von Lothar Weschke unhaltbar ins eigene Tor ab (63.).

Es gab beim Spiel eine Gedenkminute. Wattenscheids Oberbürgermeister, der Oberstadtdirektor und der Baudirektor waren bei einem Flugzeugunglück zu Tode gekommen.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Sonntag lassen unsere Fortuna-Reporter ihre Laptops und Aufnahmegeräte nicht im Schrank. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de