1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 23. Februar 2021 für den Zweitligisten bringt

Was der Dienstag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Ausnahmsweise einmal gar nichts, denn Chefcoach Uwe Rösler hat seinem Kader trainingsfrei gegeben. Einige Spieler können sich dennoch bei den Physios pflegen lassen, aber Fußball gibt’s für die Fortunen am Dienstag nur im Fernsehen.

So ist es um das Personal bestellt Bis auf Stürmer Emmanuel Iyoha, der sich nach seiner Muskelverletzung in Folge des Pfeifferschen Drüsenfiebers ganz langsam herankämpft, sind alle Spieler fit. Am heutigen freien Tag können dann auch kleinere Wehwehchen auskuriert werden.

Das haben wir heute im Angebot Jakub Piotrowski hat nach fast zwei Monaten Pause, unter anderem wegen einer Covid-19-Infektion, in der U23 sein Comeback gefeiert. Wir haben mit dem polnischen U21-Nationalspieler gesprochen. Zudem haben wir analysiert, was für und was gegen eine Vertragsverlängerung mit Trainer Uwe Rösler zum jetzigen Zeitpunkt spricht.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 23. Februar – und damit herzlichen Glückwunsch an Dirk Böcker! Der frühere Fortuna-Kapitän, der inzwischen Mitglied des Aufsichtsrats ist, feiert heute seinen 45. Geburtstag.

Im Jahr 2015 war es am 23. Februar mal wieder Zeit für einen Trainerwechsel. Der damalige Sportvorstand Helmut Schulte stellte Oliver Reck den Stuhl vor die Tür und hatte auch schon den Nachfolger parat – Taskin Aksoy, Trainer der zweiten Mannschaft. Durch gute Leistungen der U23 hatte sich Aksoy eine Chance als Trainer der Profitruppe redlich verdient. Aber hatte er überhaupt eine Chance?

Schon die obligatorische Pressekonferenz zur Neubesetzung auf Fortunas Schleudersitz ließ Zweifel daran aufkommen. Helmut Schulte gab unumwunden zu, dass Aksoy zwar die Möglichkeit erhielt, zeigen zu können, ob er der Richtige für Fortuna sei, gleichzeitig aber schon die Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Saison beginne. Der gebürtige Berliner wurde durch dieses Statement von Beginn an im Regen stehen gelassen. Und die Mannschaft bekam ein Alibi frei Haus, durch Nichtleistung zu glänzen.

War der Auftakt noch akzeptabel (zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage in Leipzig), so kamen die restlichen Auftritte der Profis bis zum Saisonende einem Offenbarungseid gleich. In den letzten acht Saisonspielen blieb Fortuna sieglos. Fortuna beendete die Zweitligasaison auf einem ernüchternden zehnten Tabellenplatz. Aksoys Zeit als Trainer der  ersten Mannschaft war damit beendet. Er rückte wieder ins zweite Glied und übernahm erneut die U23, die er bis zu seiner Entlassung am 3. April 2018 betreute. Für seinen Nachfolger Frank Kramer sollte es indes nicht wesentlich besser laufen...

  • Dawid Kownacki.
    Fortunas Angreifer verrät : Darum ist Dawid Kownacki stärker denn je
  • Fortunas Shinta Appelkamp.
    Tor nach Einwechslung : Darum ist Appelkamp für das Fortuna-Spiel so wichtig
  • Nach Blamage in Dresden nun Abstiegskampf : Welpenschutz für Fortunas Trainer Preußer ist vorbei

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Dienstag halten unsere Fortuna-Reporter für Sie Augen und Ohren offen. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(jol, gic, pab)