1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 23. Dezember 2020 für den Zweitligisten bringt

Was der Mittwoch bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Spiiiiiiiiiiiiiieltag! Diesmal besonders euphorisch – ist ja die letzte Partie 2020. Heute um 18.30 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Der Kader absolviert am Vormittag noch eine leichte Trainingseinheit.

So ist es um das Personal bestellt Beim 3:0-Sieg auf St. Pauli am Sonntag blieb die Mannschaft von schlimmeren Blessuren verschont, aber zwei Profis bereiten dennoch Sorgen: Matthias Zimmermann und Luka Krajnc laborieren an Oberschenkelproblemen. Während bei Zimmermann noch Hoffnung besteht, ist für Krajnc definitiv das Jahr sportlich beendet. Sicher fehlen für das Essen-Spiel ebenfalls Emmanuel Iyoha (Aufbautraining nach Pfeifferschem Drüsenfieber) und Gökhan Gül (Nachwirkungen eines Mittelfußbruchs). Leonardo Koutris und Florian Hartherz stehen dagegen im Aufgebot.

Das haben wir heute im Angebot Wir berichten über einen Appell von Fortuna an die Spieler, auch über Weihnachten sich unbedingt an die Corona-Regeln zu halten. Zudem liefern wir wie gewohnt das volle Programm rund um die Partie zwischen RWE und F95 – mit Liveticker, Spielbericht und den wichtigsten Stimmen.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 23. Dezember. Und es geht diesmal wieder etwas weiter zurück in der Geschichte. Genauer gesagt ins Jahr 1928. Für Fortuna ging es im Meisterschaftsspiel der Bezirksliga (höchste Spielklasse) gegen Rasensport (RS) 08 Gerresheim. Nach einem überraschenden 2:2 im Hinspiel hatte Fortuna etwas gut zu machen.

Gerresheim konnte den ersten Durchgang ausgeglichen gestalten. Erst kurz vor der Halbzeit glückte der erlösende Führungstreffer der Rot-Weißen durch Heinrich Köhler. Im zweiten Abschnitt wurde die Partie zunehmend härter. Der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun, dass ihm die Partie nicht entglitt

Dabei war die Begegnung längst entschieden. Die Teils unschönen Szenen gipfelten in einem Platzverweis für Reisgen nach einem groben Foulspiel. Den Schlusspunkt zum 4:0 kurz vor Ende des Lokalkampfes setzte erneut Fortunas erster Nationalspieler Ernst Albrecht.

Da sowohl Tabellenführer Eller 04, als auch der Zweite SSV Barmen federn ließen, rückte Fortuna auf Platz zwei vor. Mit zwei Spielen Rückstand gegenüber Eller waren sie allerdings in der besseren Ausgangssituation die Gruppenmeisterschaft erfolgreich zu verteidigen. Fortuna konnte beruhigt in die Weihnachtstage starten

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Mittwoch sind unsere Fortuna-Reporter für Sie am Ball. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de