1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 22. Dezember 2020 für den Zweitligisten bringt

Was der Dienstag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Die heiße Phase der Vorbereitung auf das letzte Fußballspiel des Fortuna-Jahres hat begonnen: Am Mittwoch um 18.30 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Der Kader absolviert dafür heute eine Trainingseinheit; die Belastungen der zwei englischen Wochen in Folge waren schließlich sehr hoch.

So ist es um das Personal bestellt Beim 3:0-Sieg auf St. Pauli am Sonntag blieb die Mannschaft von schlimmeren Blessuren verschont, aber zwei Profis bereiten dennoch Sorgen: Matthias Zimmermann und Luka Krajnc klagten am Montag über Oberschenkelprobleme. Noch besteht freilich Hoffnung, dass beide am Mittwoch spielen können. Sicher fehlen für das Essen-Spiel nur Emmanuel Iyoha (Aufbautraining nach Pfeifferschem Drüsenfieber) und Gökhan Gül (Nachwirkungen eines Mittelfußbruchs).

Das haben wir heute im Angebot Wir berichten über einen ehemaligen Fortuna-Spieler, der inzwischen als Paketbote arbeitet – lassen Sie sich überraschen. Zudem erinnern wir an die alte Rivalität zwischen den Pokalgegnern RWE und Fortuna – und an einige historische Duelle.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 22. Dezember. Das Spiel an diesem Datum stellte vor zwei Jahren maßgeblich die Weichen zum Klassenerhalt. Kapitän Oliver Fink blieb es vorbehalten, in der Nachspielzeit den Treffer zum 1:0-Sieg beim direkten Konkurrenten Hannover 96 zu erzielen und damit die Basis für die sensationelle Rückrunde zu legen.

Es war lange Zeit kein großartiges Spiel in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Doch während sich die Düsseldorfer nach dem Wechsel fingen und immer mehr Torchancen herausspielten, blieb 96 bei seinem Stiefel der ersten Hälfte und verlor deshalb die wichtige Partie völlig verdient. Der diesmal nur eingewechselte Fink gab nach dem Spiel zu: „Als der Ball im Tor landete, war es ein hochemotionaler Moment.“

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Dienstag sind unsere Fortuna-Reporter für Sie am Ball. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(jol, gic)