1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 21. September 2020 für den Zweitligisten bringt

Was der Montag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Am Montag startet mit dem Training um 10.30 Uhr die direkte Vorbereitung auf das erste Heimspiel am kommenden Samstag (13 Uhr) gegen die Würzburger Kickers, die ihren Auftakt mit einem 0:3 gegen Erzgebirge Aue ebenfalls in den Sand gesetzt haben.

Das ist auf dem Transfermarkt los Im Hintergrund wird fleißig sondiert. Ein unmittelbarer Abschluss steht indes nicht bevor. Sportvorstand Uwe Klein will weiter an seinem Plan festhalten: Der Kader soll nur noch punktuell verstärkt und keinesfalls erneut so aufgebläht werden. Auf der linken Außenverteidigerposition wird es definitiv noch eine Ergänzung geben. Je nach Ausgang der Gespräche mit Kenan Karaman könnte sich auch noch was in der Offensive tun. Sicherlich täte auch eine „Auffrischung“ in anderen Bereichen nicht schlecht, doch das Budget von Fortuna ist dann auch recht begrenzt.

So ist es um das Personal bestellt Edgar Prib ist mit muskulären Problemen gegen den HSV ausgefallen und wird deshalb vorerst nicht voll trainieren können. Genauere Auskünfte über Dauer und Schwere der Blessur will Fortuna erst nach weiteren Untersuchungen bekanntgeben – auch, ob noch weitere Profis pausieren müssen. Emmanuel Iyoha (Pfeiffersches Drüsenfieber) ist derzeit gar nicht im Trainingsbetrieb. Dawid Kownacki braucht nach überstandener Covid-19-Erkrankung noch etwas Zeit. Nana Ampomah kann zwar voll trainieren, wird aber am Samstag definitiv fehlen (Gelb-Rot-Sperre aus dem Hamburg-Spiel).

Das haben wir heute im Angebot Auf diese beiden Geschichten können Sie sich heute unter anderem freuen: Aller Anfang ist schwer. Fortunas Auftritt war ernüchternd, ja. Aber er war auch zu einigen Teilen erklärbar. Das Team muss eben noch eine Einheit werden. Unser Kommentar dazu. Und auch das würden wir ihnen gerne zur Lektüre empfehlen: Wir wollen nicht nur kritisieren, wir wollen auch Mut machen. Deshalb präsentieren wir einige positive Aspekte, die Fortuna vor dem Spiel gegen Würzburg positiv stimmen können.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 20. September – und an diesem Tag im Jahr 1913 war das erste Ligaspiel Westdeutschen Verband von Fortuna. Der „Düsseldorfer Fußballklub Spielverein“ und der „Fußballclub Fortuna 1911“ vereinigen sich zum „Düsseldorfer Fußballclub Fortuna 1911“. Und eben diese erste Partie gegen Rhenania Düsseldorf entschied die Fortuna mit 5:2 für sich.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Wir sind natürlich auch am Montag im Einsatz. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, erer, jol)