1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 21. November 2020 dem Zweitligisten bringt

Was der Samstag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Es ist Spieltag! Um 13 Uhr wird in der Arena das Zweitligaspiel der Fortuna gegen den SV Sandhausen angepfiffen. Kurz vor 15 Uhr werden wir also alle wissen, wie gut die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler aus der Länderspielpause gekommen ist.

So ist es um das Personal bestellt Ein Fragezeichen steht hinter dem Startelf-Einsatz von Kenan Karaman, denn erst heute Vomittag will Uwe Rösler in einem Gespräch mit dem türkischen Nationalstürmer klären, ob dieser nach seiner Länderspielreise fit genug ist. Edgar Prib und Andre Hoffmann werden wohl zunächst auf der Bank sitzen, Leonardo Koutris soll nach unseren Informationen erst in der nächsten Woche Spielpraxis bekommen. Die Langzeitverletzten sind natürlich ebenso wenig im Kader wie Emma Iyoha, der sich vom Pfeifferschen Drüsenfieber erholt.

Das haben wir heute im Angebot Senf drupp – das ist heute die Devise unseres Kolumnisten Ilja Ludenberg. Und wer den langjährigen Verantwortlichen der zweiten Fortuna-Mannschaft, Scout und Stadionsprecher kennt, der weiß: Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen. Unmittelbar nach Abpfiff des Spiels gegen Sandhausen versorgen Sie dann unsere Fortuna-Reporter mit Spielbericht, Einzelkritik und Kommentar.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 21. November. Somit ist klar, dass Fortunas Torhüter Tim Wiesner seinen 24. Geburtstag feiert – Glückwunsch, und mit drei Punkten gegen den SVS würde seine Laune sicher noch besser.

Am 21. November 1948 tat sich allerdings ebenfalls sportlich Bemerkenswertes: Fortuna kassierte mit 0:7 gegen Borussia Dortmund eine historische Pleite, die höchste Niederlage der gesamten Oberligazeit. Und das sogar noch zu Hause, so dass die rund 20.000 Zuschauer am Flinger Broich gründlich bedient den Heimweg antraten. Dabei hatte alles mit einem Freistoß von Paul Janes an die Querlatte sehr vielversprechend begonnen, doch dann zog der amtierende Westmeister BVB davon.

Von der Pressetribüne ist übrigens die Anmerkung eines Journalisten gegenüber einem Kölner Kollegen dokumentiert: „Hier erlebst du Düsseldorfs Fußball-Untergang. Ihr Kölner habt ihn ja schon hinter euch.“

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch und gerade am Spieltag-Samstag sind unsere Fortuna-Reporter für Sie am Ball. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, jol)