1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 20. September 2020 für den Zweitligisten bringt

Was der Sonntag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Am Sonntag ist Verschnaufpause. Nach dem leichten Regenerationstraining am Samstag haben die Spieler die Möglichkeit, etwas Abstand zu bekommen. Am Montag geht es dann weiter mit der Vorbereitung auf das erste Heimspiel am kommenden Samstag (13 Uhr) gegen die Würzburger Kickers, die ihren Auftakt mit einem 0:3 gegen Erzgebirge Aue ebenfalls in den Sand gesetzt haben.

Das ist auf dem Transfermarkt los Das Wechselkarussell wird nach der Niederlage möglicherweise deutlich schneller gedreht. Entscheidendes wird sich aber wohl nicht tun. Sportvorstand Uwe Klein erteilt Panikkäufen eine deutliche Absage und will lieber in Ruhe nach punktuellen Verstärkungen Ausschau halten. Die sind zum Teil offenbar schon gefunden, es hapert aber (noch) an unterschiedlichen finanziellen Vorstellungen.

So ist es um das Personal bestellt Edgar Prib ist mit muskulären Problemen gegen den HSV ausgefallen und wird deshalb vorerst nicht voll trainieren können. Brandon Borrello hatte in Hamburg ebenfalls mit leichten muskulären Problemen zu kämpfen, soll aber schon wieder „rund laufen“. Emmanuel Iyoha (Pfeiffersches Drüsenfieber) ist derzeit gar nicht im Trainingsbetrieb. Shinta Appelkamp und Kenan Karaman sind wieder fit. Ob Karaman sich allerdings auch nach wie vor beret für Fortuna fühlt, ist derzeit noch immer unklar. Dawid Kownacki braucht nach überstandener Covid-19-Erkrankung noch etwas Zeit.

Das haben wir heute im Angebot Auf diese beiden Geschichten können Sie sich heute unter anderem freuen: Wer ist eigentlich nun der Abwehrchef? Zugang Kevin Danso oder Andre Hoffmann? Wir versuchen, die Frage zu beantworten. Zudem: Es ist eigentlich alles angerichtet für Karaman – er wäre für Würzburg ein Hoffnungsträger für die Offensive. Aber will er auch? Eine Bestandsaufnahme..

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es stehen mal wieder Geburtstagskerzen auf dem Tisch. Es ist der 20. September – und an diesem Tag im Jahr 1966 ist Thomas Seeliger geboren. Er stand gleich zwei Mal in Diensten von Fortuna. Über die Vereine FC Roland Wedel, bei dem er mit fünf Jahren begann, Wedeler TSV, Blau-Weiß 96 Schenefeld, SC Concordia Hamburg und Altona 93 kam der Stürmer und Mittelfeldspieler 1987 nach Düsseldorf. Dort hatte er als junger Spieler eine gute erste Saison. Er bestritt 31 Spiele und ihm gelangen 8 Tore. Nach diversen anderen Stationen kehrte er 1996 in die Landeshauptstadt zurück und hatte dort eine erfolgreiche Zeit in der Bundesliga. Mittlerweile ist er als Trainer aktiv bei SC Weiche in der Regionalliga Nord.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Wir sind natürlich auch am Sonntag im Einsatz. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, erer, jol)