1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 19. Oktober 2020 bringt

Was der Montag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Einen Tag nach dem 2:2 gegen Jahn Regensburg ruft Trainer Uwe Rösler seine Mannen zum Auslaufen bzw. zum Spielerersatztraining zusammen. Ganz wichtig sind zudem die Untersuchungen bei Dawid Kownacki. Der Pechvogel hat sich erneut verletzt – im Abschlusstraining vor der Partie gegen den Jahn an den Adduktoren. Eine genaue Diagnose wird heute erwartet.

So ist es um das Personal bestellt Neben Kownacki fallen auch die verletzten beziehungsweise erkrankten Edgar Prib, Emmanuel Iyoha, Gökhan Gül, Alfredo Morales, Andre Hoffmann und Matthias Zimmermann weiter aus. Bei Hoffmann gibt es die Hoffnung, dass man seine Hüftprobleme soweit in den Griff bekommt, dass er am kommenden Samstag beim richtungweisenden Auswärtsspiel bei Hannover dabei sein kann.

Das haben wir heute im Angebot Auf diese Geschichten können Sie sich heute unter anderem freuen: Das sagt der Kapitän – Adam Bodzek über die aktuelle Lage seines Teams. Zudem ordnen wir das 2:2 gegen Regensburg ein – was ist die Aufholjagd wirklich wert?

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 19. Oktober 1947 – und es war ein großer Fortuna-Tag. Erstmalig siegten die Rot-Weißen „auf Schalke“, in der altehrwürdigen Glück-auf-Kampfbahn. Überhaupt hatte es seit 1933 keinen Sieg mehr gegen die Königsblauen zu feiern gegeben. Umso größer war die Freude, dass es endlich auch einmal auf Gegners Platz klappte.

Dabei sah es zunächst nicht danach aus: Bereits nach elf Minuten lag Fortuna in Rückstand. The same procedure as every time? Weit gefehlt! Fortuna zeigte sich nicht geschockt und nahm das Heft in die Hand. Der Lohn waren drei blitzsaubere Tore. Vor der Halbzeit glich Bruno Makus (32.) die Partie aus, und nach dem Seitenwechsel setzten Heibach (62.) und Hänschen Müller (73.) den Deckel auf diesen historischen Sieg. Es ist wohl aber nur ein Gerücht, dass der vormals Königsblau leuchtende Himmel nach Spielende in Rot erstrahlte. Dagegen dürfte es stimmen, dass die Mehrzahl der 26.000 Zuschauer nach der 1:3-Pleite restlos bedient den Heimweg angetreten hat.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Montag sind unsere Fortuna-Reporter natürlich am Start. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(erer, jol, gic)