1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 16. Januar 2021 für den Zweitligisten bringt

Was der Samstag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Es ist Spieltag! Um 13 Uhr wird die Zweitliga-Partie der Fortuna beim FC Erzgebirge Aue angepfiffen – sofern der angekündigte Schneefall in Sachsens Höhen nicht am Ende noch so stark wird, dass nicht gespielt werden kann. Dafür müsste es allerdings schon knüppeldick kommen.

 So ist es um das Personal bestellt Emmanuel Iyoha konnte die Fahrt nach Aue wegen muskulärer Probleme nicht antreten. Dafür steht Zugang Felix Klaus, der erst am Donnerstag vom VfL Wolfsburg mit Kaufoption ausgeliehen wurde, erstmals im Düsseldorfer Kader. Neben Iyoha fehlt nur Jakub Piotrowski, der wegen seiner Covid-19-Infektion noch einige Zeit pausieren muss.

Das ist auf dem Transfermarkt los Ob nach der Ausleihe von Felix Klaus noch etwas passiert? Sicher werden wir alle das erst am 1. Februar wissen: Dann schließt das Winter-Transferfenster.

 Das haben wir heute im Angebot Das Spiel beim FC Erzgebirge Aue dominiert am Samstag natürlich unser Programm. Doch bevor Sie kurz nach dem Schlusspfiff wie gewohnt einen Spielbericht, viele Fotos und die Einzelkritik geliefert bekommen, haben wir noch ein Gespräch mit „Emma“ Iyoha am Start. Der 23-Jährige kann zwar in Aue nicht dabei sein, hat aber dennoch eine sehr emotionale Woche erlebt.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 16. Januar. Im Jahr 1994 war das ein äußerst kurioser Tag – in negativer Hinsicht. Denn während die Truppe von Trainer Aleksandar Ristic in jener Saison für gewöhnlich von Sieg zu Sieg eilte, alle 15 Spiele der Oberliga-Rückrunde gewann und sich schließlich auch in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga durchsetzte, kassierte sie im Niederrheinpokal eine peinliche Pleite.

Ligarivale FC Remscheid war vor nur 2300 Zuschauern im Rheinstadion der Gegner und trotzte dem hohen Favoriten nach 120 Minuten ein 1:1 ab. FCR-Torhüter André Stocki war es, der mit einem verwandelten Foulelfmeter Fortunas Führung durch Darko Drazic egalisierte.

Vom Punkt wurde die Pokalpartie schließlich auch entschieden. Im Elfmeterschießen vergeigten gleich drei Düsseldorfer, so dass die Bergischen am Ende mit 4:3 die Oberhand behielten.

Übrigens: Sie können zum Geschichtsunterricht über Fortuna beitragen. Es gibt ein Datum in der Historie des Klubs, von dem Sie schon lange fasziniert sind? Zu dem Sie mehr wissen möchten oder etwas mitteilen wollen? Schreiben Sie uns und übernehmen Sie eine Themen-Patenschaft. Der Weg zu uns? Eine Rubrik weiter gibt es die Adresse zum Glück.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Spieltags-Samstag sind unsere Fortuna-Reporter natürlich für Sie am Ball. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, jol, pab)