1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was Christian Preußer zu seinem ersten Tag bei F95 sagt

Neuer Trainer beginnt mit Arbeit : Was Preußer zu seinem ersten Tag bei Fortuna sagt

Der neue Hoffnungsträger bei Fortuna hat seine Arbeit aufgenommen. Statt wie ursprünglich geplant erst am Samstag, ist Christian Preußer bereits drei Tage früher eingestiegen. Was an seinem ersten Tag beim Zweitligisten alles passiert ist. Wer noch frei bekommen hat.

Am Anfang steht das große Staunen. Christian Preußer steht auf dem Rasen der Arena und blickt sich fast ehrfürchtig um. Er ist absofort der Zeremonienmeister in diesem Stadion. Alle hören auf sein Kommando. Dabei muss er sich selbst genehmigen, erst einmal in aller Ruhe anzukommen. Eigentlich sollte er erst am Samstag mit der Arbeit beginnen, doch der 37-Jährige sich den Sonderurlaub gestrichen und stürzt sich in die Arbeit.

„Die Eindrücke an meinem ersten Tag sind wirklich extrem positiv. Ich wurde von allen Mitarbeitern sehr freundlich empfangen. Und wenn man sich hier im Stadion umschaut, ist das schon eine Wucht“, sagt er in einer vom Verein verschickten Mitteilung. „Ich freue mich riesig, dass es jetzt endlich losgeht und sehne das erste Heimspiel mit Fans herbei. Vorher haben wir aber natürlich noch viel Arbeit vor uns. Wir werden ab sofort intensiv in die Saisonvorbereitung einsteigen. In den nächsten Tagen steht vor allem das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund."

So lief der erste Tag bei Fortuna: Corona-Testungen, neurologische Untersuchungen und ein Bewegungs-Screening – das stand am ersten Arbeitstag nach dem Sommerurlaub für die Fortuna-Profis auf dem Plan. Das Screening wurde durch Athletiktrainer Andreas Gross durchgeführt und dient dazu, individuelle Trainingspläne für die Fortunen zu erstellen, um gezielt an Defiziten zu arbeiten. Die Rot-Weißen absolvierten die verschiedenen Stationen individuell oder in Kleingruppen.

Um 8 Uhr morgens war Rouwen Hennings der erste, der in seinen ersten Arbeitstag startete. Direkt nach ihm kam Geburtstagskind Matthias Zimmermann an, der am Mittwoch seinen 29. Geburtstag feierte. Der letzte Spieler verließ die Arena gegen 15 Uhr.

Zwei neue Gesichter waren am Mittwoch zum ersten Mal für die Fortuna im Einsatz: Cheftrainer Christian Preußer und Flügelspieler Nicklas Shipnoski. Zudem kehrte Rechtsverteidiger Jean Zimmer erstmals nach seiner Leihe nach Kaiserslautern in der Rückrunde der abgelaufenen Saison in die Düsseldorfer Arena zurück.

Die Fortuna gewährt einigen Spielern, die zu Beginn der Sommerpause mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren, Sonderurlaub. Shinta Appelkamp, Leonardo Koutris, und Christoph Klarer werden im Laufe der nächsten Woche zurückerwartet. Dawid Kownackis Sommerurlaub beginnt hingegen erst nach dem Ende der Europameisterschaft für die polnische Nationalmannschaft – wann Kownacki wieder zum Fortuna-Tross stößt, hängt also davon ab, wie weit die Polen bei der EM kommen.

  • Fahrten 2021/22 : Fortunas kürzester Trip geht nach Schalke
  • „Schlechtes Signal“ : Kritik an voller Arena in Budapest
  • In der Allianz Arena in München
    Maskenpflicht und Alkoholverbot : Diese Stadion-Regeln gelten für die EM-Spiele in München

Am Donnerstag (17. Juni) wartet der obligatorische Laktattest auf Marcel Sobottka und Co., am Freitag absolvieren die Rot-Weißen in Kleingruppen einen Lauftest. Das erste Mannschaftstraining der Vorbereitung findet am Samstag statt – noch vermutlich weiter unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Fortuna Düsseldorf zur Verfügung gestellt worden. Eine eigenständige Recherche vor Ort war aufgrund der Hygieneschutzbestimmungen nicht möglich.">Alle Informationen in diesem Text sind von Fortuna Düsseldorf zur Verfügung gestellt worden. Eine eigenständige Recherche vor Ort war aufgrund der Hygieneschutzbestimmungen nicht möglich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So lief der erste Arbeitstag für die Fortuna-Profis

(gic)