Fortuna Düsseldorf: Wann ist der Aufstieg 2018 in die 1. Bundesliga perfekt?

Zwei Siege können reichen: Wann ist Fortunas Aufstieg perfekt?

Maximal vier der sieben ausstehenden Spiele müssen die Düsseldorfer gewinnen. Vermutlich reichen schon zwei Siege.

Maximal vier der sieben ausstehenden Spiele müssen die Düsseldorfer gewinnen. Vermutlich reichen schon zwei Siege. Wir haben nachgerechnet, wann Fortuna den Aufstieg in die Bundesliga feiern kann.

Fortunas Trainerteam hat seine Ankündigung wahrgemacht und die Intensität des Trainings angezogen, um gut vorbereitet in die letzten sieben Partien der Saison zu gehen. Im ersten Teil der Doppelschicht am Dienstag standen Lauf- und Sprintübungen auf dem Plan. Am Ostermontag biegt die Mannschaft mit der Partie beim SV Darmstadt 98 auf die Zielgerade der Saison ein und will mit einem Sieg den aktuellen Neun-Punkte-Vorsprung auf Platz drei verteidigen.

So beharrlich sich Trainer und Spieler weigern, einen Gedanken an den nahen Aufstieg zu verschwenden, so eifrig bemühen die Anhänger der Rot-Weißen derzeit den Rechenschieber, um herauszufinden, wie viele Punkte in diesem Jahr zum Aufstieg reichen könnten und in welcher Partie die Rot-Weißen den Aufstieg in die Eliteliga perfekt machen.

Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel hat noch kein Tabellendritter mehr als 66 Punkte geholt. Im Schnitt reichten 62 Zähler zu Rang zwei. In dieser Spielzeit sind vermutlich weniger als 60 Punkte ausreichend, um den direkten Aufstieg zu schaffen. Fortuna würden damit zwei weitere Siege zum Einzug ins Oberhaus reichen.

Die Tabellensituation: Fortuna hat 53 Zähler auf dem Konto, Holstein Kiel auf dem Relegationsplatz nur 44. 21 Punkte werden noch vergeben. Die Norddeutschen können also maximal auf 65 Punkte kommen. Außerdem nehmen sich die Verfolger Holstein Kiel und 1. FC Nürnberg am 31. Spieltag im direkten Duell noch gegenseitig Punkte ab.

Fortuna braucht 65 Punkte für Platz zwei

Sicher ist damit: Will die Fortuna den zweiten Platz belegen, um der Relegation zu entgehen und direkt aufzusteigen, braucht sie 65 Zähler. Ihr fehlen noch zwölf. Gewinnt Fortuna beispielsweise vier der sieben noch ausstehenden Partien, ist ihr der direkte Aufstieg nicht zu nehmen, auch wenn die Konkurrenten alle ihre Spiele gewinnen sollten.

Setzen die Düsseldorfer ihre aktuelle Siegesserie fort und gewinnen in Darmstadt, gegen Bochum und in Heidenheim, dann könnten sie am 31. Spieltag daheim gegen den FC Ingolstadt alles klar machen. Sollten die Verfolger aber bis dahin nicht die volle Punktzahl holen, würden die Fortunen, eilen sie weiter von Dreier zu Dreier, schon in der Partie des 30. Spieltages in Heidenheim oder sogar zwei Wochen vorher daheim gegen Bochum das Ziel ihrer Träume erreichen können.

Bleibt es bis zum 22. April und der Heimpartie gegen Ingolstadt bei dem aktuellen Neun-Punkte-Abstand, dann können die Düsseldorfer mit einem Erfolg über den Bundesligaabsteiger aus Bayern den Aufstieg vorzeitig unter Dach und Fach bringen. Reicht es nicht zu einem Sieg, so besteht die Möglichkeit, dass der Ausgang der Montagspartie zwischen Kiel und Nürnberg die Fortunen einen Tag später doch noch zum Aufsteiger macht.

Das gleiche Szenario kann es eine Woche später bei Dynamo Dresden geben. Schafft Fortuna es nicht, den Aufstieg durch einen Sieg rechnerisch perfekt zu machen, so könnten Kiel am Sonntag in Ingolstadt oder Nürnberg am Montag gegen Braunschweig die Fortuna vorzeitig zum Bundesligisten machen, wenn sie ihre Spiele nicht gewinnen.

Hat es auch vor dem vorletzten Spieltag der Saison noch keine große Aufstiegsparty in Düsseldorf gegeben, so kann die Fortuna die Entscheidung noch in den direkten Duellen gegen Kiel und am letzten Spieltag in Nürnberg nachholen.

(RP)