1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf vor Verpflichtung von Christoph Klarer

Kurz vor Transferschluss : Fortuna vor Verpflichtung eines weiteren Österreichers

Der Name Martin Harnik elektrisierte so manchen in der Fortuna-Fanszene, als am Sonntag seine Vertragsauflösung in Bremen bekannt wurde. Doch statt des Ex-Fortunen kommt ein österreichischer Landsmann Harniks an den Rhein.

Martin Harnik löst seinen Vertrag bei Werder Bremen auf – als diese Nachricht am Sonntag die Runde machte, wurden viele Fortuna-Fans hellhörig. Sollte das etwa bedeuten, dass der österreichische Nationalspieler, der in der Saison 2009/10 sehr erfolgreich das Düsseldorfer Trikot getragen hatte, auf seine alten Tage tatsächlich noch einmal als Ersatz für Nana Ampomah in die Landeshauptstadt wechselt?

So romantisch die Idee klang: Nach Informationen unserer Redaktion wird sie nicht in die Tat umgesetzt. Fortuna habe kein Interesse an dem 33-Jährigen, heißt es aus Vereinskreisen, und daran werde sich auch am „Deadline Day“, dem letzten Tag des Transferfensters am Montag, nichts ändern.

Dafür steht die Verpflichtung eines österreichischen Landsmanns von Harnik unmittelbar bevor. Wie zuerst der „Kicker“ berichtete, ist sich Fortuna grundsätzlich einig mit dem 20-jährigen Innenverteidiger Christoph Klarer vom britischen Premier-League-Klub FC Southampton. Dort hatte sich das Talent allerdings nicht durchsetzen können, was angesichts der immensen Konkurrenz auf der Insel jedoch kein Makel sein muss. Klarer war zuletzt an den österreichischen Erstligisten SKN St. Pölten ausgeliehen, für den er in der Rückrunde stolze 13 Spiele, zumeist über die volle Distanz, machte.

Klarer wäre nach Kevin Danso, der am Sonntag in Kiel eine rekordverdächtig dumme Gelb-Rote Karte kassierte, der zweite österreichische Innenverteidiger im Kader. Insgesamt hätte Fortuna mit ihm sogar fünf Spieler für die Abwehrzentrale – Andre Hoffmann, Danso, Luka Krajnc, Jamil Siebert und eben Klarer. Noch freilich gibt es keine Einigung mit Siebert über einen Profivertrag, und der entscheidende Unterschied zwischen Danso und Klarer: Letzterer wäre eine Festverpflichtung, während Danso vom FC Augsburg lediglich ausgeliehen ist. Im Gespräch ist eine Ablösezahlung von rund 400.000 Euro.