1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Viel Arbeit für die Kader-Planer für die Saison 2018/19

Herausforderung Bundesliga : Viel Arbeit für Fortunas Kaderplaner

Wie unsere Redaktion erfuhr, soll Kaan Ayhan bald einen langfristigen Vertrag unterschreiben. Zudem sind in allen Mannschaftsteilen noch Stellen für Zugänge offen. Auch bei den Leihspielern bleibt die Klubführung optimistisch.

Schon jetzt reiben sich langjährige Beobachter erstaunt die Augen: So konsequent wie in diesem Frühjahr ist Fortuna ihre Kaderplanung selten angegangen. In Diego Contento, Kenan Karaman, Alfredo Morales und erst am Montag Kevin Stöger hat der Bundesliga-Aufsteiger bereits vier externe Zugänge mit Verträgen ausgestattet, zudem den bislang aus Stuttgart ausgeliehenen Jean Zimmer fest verpflichtet.

Und die Arbeit der Kaderplaner Uwe Klein und Robert Palikuca geht weiter. Der nächste Neue könnte wie berichtet Zweitliga-Toptorjäger Marvin Ducksch sein, der zuletzt vom FC St. Pauli an Holstein Kiel ausgeliehen war. Mit dem 24-Jährigen ist sich Fortuna bereits einig, jetzt geht es "nur" noch um die Ablöseforderung der Hamburger. Die Rede ist von 2,5 bis drei Millionen Euro. Doch selbst wenn Ducksch tatsächlich kommt, geht die Suche in allen Mannschaftsteilen mit Ausnahme der Torhüterposition weiter.

Abwehr

Da Julian Schauertes Vertrag nicht verlängert wurde, möchte Fortuna trotz Zimmers Verpflichtung einen weiteren Rechtsverteidiger holen. Der unerfahrene Senegalese Jean Ndecky (21) ist noch keine Alternative. Zudem sehen sich die Düsseldorfer nach einem zusätzlichen Innenverteidiger um: André Hoffmanns schwere Verletzung im Saisonendspurt (Hodeneinriss) hat die Klubführung nachdenklich gemacht. Sollten er oder Stammpartner Kaan Ayhan erneut länger ausfallen, will man sich trotz dessen guten Jobs nicht allein auf Robin Bormuth als Vertretung verlassen.

U20-Nationalspieler Gökhan Gül fehlt wie Ndecky Routine, zudem kommt er gerade von einer langwierigen Verletzung zurück. Wie unsere Redaktion erfuhr, soll es ungeachtet aller geplanten Verstärkungen bald Vollzug bei einer wichtigen internen Personalie geben: Fortuna will Ayhan langfristig binden und neben Hoffmann und Marcel Sobottka zur Säule des Vereins aufbauen.

Mittelfeld

Da der Aufsteiger nicht warten konnte und wollte, ob Florian Neuhaus sich vielleicht doch nicht gegen die starke Konkurrenz in Gladbach durchsetzt und ein weiteres Jahr ausgeliehen wird, sorgten Klein und Palikuca im bisherigen Bochumer Kevin Stöger für Ersatz. Doch die Arbeit am offensiven Teil geht weiter. Die Düsseldorfer sind nach Informationen unserer Redaktion sehr weit im Bemühen, den bisher nur ausgeliehenen Takashi Usami mit einem festen Vertrag auszustatten. Eine Einigung mit Usamis Klub FC Augsburg soll noch vor der WM in Russland erfolgen, für die der 26-Jährige im vorläufigen Kader der japanischen Auswahl steht.

Zudem hat die Klubführung um den Aufsichtsratsvorsitzenden Reinhold Ernst und Vorstandsboss Robert Schäfer den Kampf um Genki Haraguchi nicht aufgegeben. Zwar will dessen Klub Hertha BSC den japanischen Nationalspieler bei der Weltmeisterschaft ins Schaufenster stellen - doch noch ist ja nicht gesagt, dass der 27-Jährige ein Topturnier spielt.

Sturm

Für Emir Kujovic gibt es in Düsseldorf keine Zukunft, im Falle Havard Nielsens sind die Überlegungen noch nicht abgeschlossen. Sollte der Ducksch-Deal zustandekommen, halten die Kaderplaner dennoch Ausschau nach einer weiteren Mittelstürmer-Option. Dass der Blick dabei auch ins Ausland geht, ist kein Geheimnis.

(RP)