1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf verpflichtet Dänen Mathias "Zanka" Jörgensen

Innenverteidiger von Fenerbahce kommt : Fortuna verpflichtet „Zanka“ Jörgensen

Fortuna ist kurz vor Schluss des Transferfensters noch einmal aktiv geworden. Innenverteidiger Matthias „Zanka“ Jörgensen kommt von Fenerbahce Istanbul.

Das Winter-Transfenster ist für die deutschen Klubs geschlossen. Ganz kurz vor Ende der Frist um 18 Uhr hat Fortuna noch einmal auf dem Markt zugeschlagen: Der dänische Nationalspieler Mathias „Zanka“ Jörgensen wird in Zukunft das Trikot von Fortuna tragen.

Jörgensen kommt auf Leihbasis vom türkischen Spitzenklub Fenerbahce Istanbul zur Fortuna, die derzeit bei noch 15 ausstehenden Spielen auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga steht. Der 29-Jährige war in der Hinrunde über weite Strecken bei „Fener“ gesetzt, stand bei 16 Spielen – meist über die gesamten 90 Minuten – auf dem Platz, erzielte dabei zwei Tore. Sein Vertrag in Istanbul läuft noch bis 2022.

Die Verpflichtung von Jörgensen ist ein Indiz dafür, dass der neue Fortuna-Trainer Uwe Rösler nicht vollends von den Fähigkeiten von Robin Bormuth überzeugt ist. Zudem spricht vieles dafür, dass Rösler auch bei Fortuna mit dem Gedanken spielt, ein 3-5-2 zu etablieren. Mit diesem System hatte er auch zuletzt bei Malmö FF Erfolge gefeiert.

Neben Jörgensen und Bormuth stehen Rösler zudem noch Kaan Ayhan, Andre Hoffmann, Kasim Adams und theoretisch auch der derzeit verletzte Adam Bodzek als zentrale Abwehrspieler zur Verfügung.

Jörgensen, dessen Vater aus Gambia und die Mutter aus Dänemark stammt, war erst vor dieser Spielzeit vom englischen Klub Huddersfield Town, für den er zwei Jahre – unter anderem unter dem jetzigen Schalker Trainer David Wagner – gespielt hatte, nach Istanbul gewechselt. Zuvor lief Jörgensen für die PSV Eindhoven und insgesamt sieben Jahre für den FC Kopenhagen auf. Zudem absolvierte er 28 Spiele für die dänische Nationalelf, mit der er sich auch für die Europameisterschaft in diesem Jahr qualifiziert hat.

Der Abwehrspieler ist der insgesamt dritte Zugang bei Fortuna in dieser Wintertransferperiode nach Offensivspieler Steven Skrzybski und Mittelfeldakteur Valon Berisha.