1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf verliert geheimes Testpiel gegen SD Eibar

1:2 gegen Eibar : Fortuna verliert geheimes Testspiel

Einen Tag nach dem 3:2-Sieg gegen Eibar, traf Fortuna auf der Kleinen Kampfbahn neben der Arena auf den gleichen Gegner. Diesmal siegten die Spanier mit 2:1.

Was macht man, wenn man jedem Spieler aus seinem Kader 90 Minuten Spielzeit in der Vorbereitung an einem Wochenende geben will? Einfach zwei Mal gegen den gleichen Gegner spielen. Deshalb vereinbarte Fortuna mit dem SD Eibar ein zweites, geheimes Testspiel für den Sonntagmorgen. Auf der Kleinen Kampfbahn neben der Arena in Stockum hatten diesmal die Spanier die Nase vorn und gewannen völlig verdient mit 2:1 (2:0).

Am Vortag bei der offiziellen Saisoneröffnung im Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich hatten noch die Düsseldorfer die Nase vorn. Mit 3:2 (1:1) gewann das Team von Trainer Friedhelm Funkel, der seine Startelf die gesamten 90 Minuten durchspielen ließ.

Am Sonntag durften elf andere Akteure in der Morgensonne ran. Doch die zweite Elf kam bei weitem nicht so gut zur Geltung wie das Team am Vortag. Eibar spielte über 90 Minuten aggressives Pressing. Damit kamen die Fortunen nicht klar. Die Düsseldorfer produzierten viel zu viele Fehlpässe im Aufbauspiel, konnten sich kaum aus der Bedrängnis des spanischen Erstligisten lösen. „Das war heute nicht so gut von uns. Aber aufgrund der Aufstellung war das auch so zu erwarten. Für Kelvin Ofori war es vorne alleine sehr schwierig“, sagte Funkel.

Einzig Ausnahme: Das 1:2 acht Minuten vor Schluss. Oliver Fink fand mit einem schönen Pass endlich mal den großen freien Raum hinter der hoch stehenden Abwehrreihe Eibars. Thomas Pledl, der viel lief, aber spielerisch einige Defizite aufwies, ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zum Anschlusstreffer. Mehr war nicht drin.

Pledl und Markus Suttner hatten im ersten Durchgang schon Chancen, ein Tor zu erzielen, ihre Abschlüsse waren für Torhüter Yoel aber kein Problem.

Die Spanier hingegen nutzten die Fehler der Düsseldorfer eiskalt aus. Erst patzte Adam Bodzek, der einen Kopfball direkt vor die Füße eines Spaniers platzierte. Ein Querpass und Charles Dias de Oliveira markierte die Führung ins leere Tor (11.). „Das war schlechtes Stellungsspiel“, monierte Funkel.

Insgesamt war die Ordnung in der Defensive teilweise erschreckend. Charles traf wenig später den Außenpfosten, Esteban Burgos traf völlig freistehend den Ball nicht richtig. Doch nur Sekunden später musste Florian Kastenmeier den Ball doch wieder aus dem Tor holen: Johannes Bühler hatte den Ball vertändelt, Asier Benito bedankte sich mit dem 2:0 (35.). „Das waren im Grunde zwei Eigentore. Man muss den Ball auch mal rausschlagen“, sagte Funkel.

Den besten Eindruck in einer schwachen Begegnung aus Sicht der Düsseldorfer hinterließ der Kapitän. Fink stopfte mit enormem Laufaufwand viele Löcher, doch auch der 37-Jährige offenbarte im Offensivspiel noch Luft nach oben.

Bitter: Robin Bormuth musste mit einer Muskelverletzung am rechten Oberschenkel in der Halbzeit ausgewechselt werden. Für ihn kam Andre Hoffmann.

Fortuna hat nun noch ein abschließendes Testspiel beim VfL Benrath am Dienstag (18 Uhr). Dann starten die Pflichtspiele mit der Partie in der ersten Pokalrunde beim FC 08 Villingen (Samstag, 15.30 Uhr),

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fortuna verliert zweiten Test gegen Eibar 1:2