1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Verein lässt sich weiter von umstrittener Firma sponsern

„Vorwürfe nicht haltbar“ : Fortuna Düsseldorf lässt sich weiter von umstrittener Firma sponsern

Fortuna Düsseldorf wird den Sponsoringvertrag mit der Düsseldorfer Firma Elka Technik verlängern. Die laufende Geschäftsbeziehung wurde wieder aufgenommen. Sie hatte wegen des Vorwurfs von Beziehungen ins rechte Milieu geruht.

Wie ein Sprecher von Fortuna Düsseldorf am Dienstag mitteilte, habe man die Vorwürfe geprüft und halte sie „für so nicht haltbar“. Daher laufe das Sponsoring weiter.

Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ (DSSQ) hatte Elka Technik vorgeworfen, zwei Männer zu beschäftigen, die zum inneren Kreis der „Bruderschaft Deutschland“ gehören sollen. Die „Bruderschaft“ wird vom Landesinnenministerium als rechtsextrem eingestuft.

Fortuna hatte nach eigenen Angaben den laufenden Vertrag ruhen lassen. Zunächst hieß es vom Verein, der Vertrag sei fristgemäß zum 30. Juni 2020 gekündigt worden. Ein Sprecher berichtige später diese Angaben: „Die Intention zur Kündigung bestand, umgesetzt wurde diese nicht, da die Vorwürfe vorher entkräftet werden konnten.“

Nun wurde diese Geschäftsbeziehung wieder aufgenommen. Ab 1. Juli soll der Vertrag weiterlaufen, so ein Fortuna-Sprecher.

Zur Begründung hieß es, die beiden Männer, um die es gehe, seien bereits seit einiger Zeit nicht mehr bei Elka Technik angestellt. Dass einer der beiden Männer seit September nicht mehr für Elka Technik arbeite, hatte der Ehemann der Firmeninhaberin, Jochen Dancker, im Gespräch mit unserer Redaktion ebenfalls angegeben.

Ein Sprecher von DSSQ sagte auf Anfrage, man äußere sich aktuell nicht zu dem Vorgang, da DSSQ „ein Verfahren angedroht“ worden sei. Man sehe aber die Frage einer Verbindung von Elka Technik zur „Bruderschaft Deutschland“ nicht als geklärt an.

Genauere Angaben zum Umfang des Sponsorings macht Fortuna Düsseldorf nicht. Es handelt sich um eine sogenannte Club95-Mitgliedschaft, die sich besonders an kleine mittelständische Unternehmen richtet. Der Umfang des Sponsorings liegt laut Fortuna normalerweise im niedrigen fünfstelligen Bereich pro Jahr.

(hpaw)