1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Uwe Rösler will Emmanuel Iyoha eine Chance geben

Fortunas Trainer Uwe Rösler : „Emmanuel Iyoha wird seine Chance bekommen“

Fortuna Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler hat den Angreifer, der an Holstein Kiel ausgeliehen war, für die neue Saison auf dem Zettel. Im Rückblick auf die Abstiegssaison sagt er: „Ich habe jeden Tag Fehler gemacht, aber auch vieles richtig.“

Am Mittwoch fliegt Uwe Rösler erst einmal nach Mallorca. Eine Woche ausspannen in seinem eigenen Haus, um nach Fortunas Abstieg in die Zweite Liga „wieder etwas runterzukommen“, berichtet der Trainer, der den Klub auch im Unterhaus weiter betreuen wird. Natürlich werde er aber auch in seiner „zweiten Heimat“ auf den Balearen immer erreichbar sein in Sachen Kaderplanung, versichert der 51-Jährige. „Den Montag haben unser Sportvorstand Uwe Klein, die Scouts und ich aber schon voll damit verbracht, die neue Mannschaft zu planen.“

Eine der Erkenntnisse dabei ist, dass ein gebürtiger Düsseldorfer wieder zum Kader stoßen wird. „Emmanuel Iyoha macht auf jeden Fall die Vorbereitung bei uns mit“, sagt Rösler über den Angreifer, der in der vergangenen Saison an den Zweitligisten Holstein Kiel ausgeliehen war und für diesen neun Treffer erzielte. „Ich habe mir den Jungen mehrfach angesehen, es gab ja genug Spiele von Holstein im Fernsehen. Er wird seine Chance bekommen, sich bei uns zu zeigen.“ Die Rückkehr des 22-jährigen Eigengewächses der Fortuna wäre sicher auch in Sachen Identifikation mit den Fans nicht der schlechteste Schritt.

Die Fans spielen auch bei Röslers Gedanken an die neue Saison eine wichtige Rolle. „Ich würde mir wünschen, dass die Spielzeit ein bisschen später beginnt“, erklärt er, „vielleicht wie bei den Planungen der ersten Liga erst Mitte September. Weil dann hoffentlich wieder Zuschauer in den Stadien sein können. Unsere Fans haben mir und der Mannschaft schon sehr gefehlt.“

Im Rückblick auf die Abstiegssaison übernehme er als Cheftrainer die Verantwortung, betont Rösler. „Das habe ich auch der Mannschaft, meinem Stab und den Verantwortlichen gesagt, und das hat mich einmal der große Trainer Otto Rehhagel gelehrt. Ich habe wie jeder Mensch jeden Tag Fehler gemacht, aber auch vieles richtig. Allerdings übernehme ich sie nur für die letzten 15 Spiele. Die Saison begann mit der Vorbereitung im Sommer 2019 und ging über die Hinrunde und die ersten Rückrundenspiele weiter. Für diese Zeit kann ich nicht die Verantwortung übernehmen.“

Wie der künftige Kader aussehen wird, weiß der Trainer selbst noch nicht. 17 Verträge laufen aus, dazu haben einige Spieler Ausstiegsklauseln. Rösler versichert jedoch, mit den Profis, die der Verein sehr gern halten wolle, bereits intensiv gesprochen zu haben, um sie vom Verbleib bei Fortuna zu überzeugen – und das werde er auch weiter tun. „Das ist meine Aufgabe als Trainer“, sagt er. Dabei betont er nochmals, Adam Bodzek, dessen Vertrag ausläuft, gern als Säule des Teams behalten zu wollen: „Ich habe stets und überall kommuniziert, dass ich mir wünsche, dass es mit uns zusammen weitergeht.“