1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf und ihre Trikotnummern von Gerd Zewe bis Andre Hoffmann

Zeitreise mit dem Kader : Fortunas Trikotnummern von Zewe bis Hoffmann

Seit Montagabend ist Fortunas Kader komplett, bis zum Saisonende werden sich im Normalfall weder Personen noch Trikotnummern verändern. Wir stellen den Kader noch einmal vor – und zeigen, wer die Nummern der Profis bei Fortuna prägte.

Feste Rückennummern sind im Fußball wie in den meisten anderen Mannschaftssportarten gang und gäbe. Doch das war längst nicht immer so: Erst zur Saison 1995/96 führte der Deutsche Fußball-Bund für seine Profiligen ein, dass jedem Spieler eine feste Nummer zugeordnet wurde.

Auf diese Weise erlangt sogar ein Stürmer von Fortuna Düsseldorf kurzzeitig deutschlandweite Berühmtheit: Richard Cyron erzielte am 11. August 1995 bereits in der zweiten Minute das erste Saisontor. den Führungstreffer bei Werder Bremen (Endstand 1:1). Werders Stadionsprecher sagte ins Mikrofon: „Der Torschütze war der Spieler mit der Nummer 26, Richard Cyron." Ein Spieler mit einer höheren Zahl als elf auf dem Trikot – heute normal, aber im August 1995 war das ein Novum.

Sicher, es gab schon zuvor Ausnahmen. Bei großen internationalen Fußballturnieren sowieso, da dort ja alle Mannschaften von eins bis 22 und später 23 durchnummeriert wurden. Und ein ganz Großer wie der Niederländer Johan Cruyff ließ es sich ohnehin nicht nehmen, stets mit seiner „14“ auf dem Rücken aufzulaufen. Fortuna hingegen spielte in aller Regel wie die übrigen Mannschaften brav mit eins bis elf, die Auswechselspieler trugen dann zwölf bis 18.

In dieser Saison ist das natürlich wie in allen seit Sommer 1995 anders, die Fortunen verteilen sich munter auf die Trikotnummern eins bis 33, was das Stammpersonal angeht. Die Youngster Nikell Touglo und Jamil Siebert steigern sogar auf 36 und 43. Kostenpflichtiger Inhalt Wir haben nun das Ende der Transferperiode zum Anlass genommen, den jetzt kompletten Fortuna-Kader noch einmal vorzustellen. In einer Bilderstrecke zum Durchklicken mit den wichtigsten Informationen wie Vertragsdauer und Geburtsdatum – und um das Ganze noch ein wenig interessanter zu machen, hat diese Bilderstrecke noch eine weitere Facette.

Nach jedem Profi, der in dieser Saison bereits zum Einsatz kam, folgt das Foto eines Berufskollegen, der die gleiche Rückennummer in früheren Jahren bei Fortuna prägte. Das sind aus den oben genannten Gründen ab der Nummer 13 logischerweise Kicker ab der Saison 1995/96, aber bis zur „11“ sind auch Fortunen dabei, die zu ihrer Zeit fast ausschließlich mit einer bestimmten Nummer aufliefen. Und natürlich erheben wir keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder darauf, immer den besten Spieler zur jeweiligen Nummer benannt zu haben. Lassen Sie sich überraschen!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fortunas Profis – und wer ihre Nummern prägte