1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Ultras verdrängen Anhänger von Holstein Kiel

Treffpunkt Ratinger Straße : Fortuna-Fans verdrängen Kieler Anhänger

Die Fanszene von Holstein Kiel wollte sich vor dem Spiel in Düsseldorf am Sonntag zum geselligen Miteinander auf der Ratinger Straße versammeln. Die Fortuna-Ultras änderten daraufhin ihren Treffpunkt. Jetzt mussten die Norddeutschen zurückrudern.

Seit Jahren ruft die Fanszene der Fortuna zur Fahrradtour am letzten Heimspiel der Saison aus. So auch in diesem Jahr vor der Partie gegen Holstein Kiel am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Ticker). Am Montag veröffentlichten die Ultras über die sozialen Medien einen Aufruf, sich mit dem Zweirad am Fortuna-Büdchen am Rhein zu treffen, um von dort aus zur Arena zu radeln.

Kurze Zeit darauf zog die aktive Szene der Kieler nach. Der "Block 501" postete einen Flyer, auf dem aufgerufen wurde, in blau gekleidet nach Düsseldorf zu reisen und sich vor dem Spiel auf der Ratinger Straße zu treffen.

Am Donnerstag änderten die Düsseldorfer Ultras dann ihren Aufruf. Nun hieß es, dass man sich bereits um 9.30 Uhr ebenfalls auf der Ratinger Straße vor der Füchschen-Brauerei versammeln werde, um von dort dann gegen 12 Uhr die etwa 600 Meter zum Fortuna-Büdchen zu radeln.

Am späten Donnerstagabend teilten die Kieler dann mit, dass sie ihren geplanten Ausflug auf die Düsseldorfer Kneipenstraße absagen müssen: "Laut Auskunft der Polizei kann sie die Fantrennung an diesem Tag nicht gewährleisten. Der Bereich der Altstadt wird nur für Fortunen zugänglich sein. Allen anderen wird mit polizeilichen Maßnahmen bei Zuwiderhandlung gedroht. Da wir alle wissen, was das im schlimmsten Fall bedeuten kann und wir keinen Holsteiner in unnötige Gefahr bringen möchten, wird somit kein gemeinsames Treffen mit allen Blau-Weiß-Roten stattfinden", heißt es in der Mitteilung von "Block 501".

Somit bleibt die Ratinger Straße am Sonntag komplett in Düsseldorfer Hand.

(erer)