1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: U23 verliert bei der U23 des FC Schalke 04 letztlich verdient 0:2

0:2 beim FC Schalke 04 II : Fortunas U23 fällt in der Tabelle weiter zurück

Aus einer überlegen geführten ersten Hälfte schlägt die Regionalliga-Mannschaft der Düsseldorfer kein Kapital. Die Strafe folgt nach der Pause: Schalkes U23 trifft zweimal, so dass Fortunas „Zwote“ auf Platz sieben zurückfällt.

Wie begossene Pudel standen Fortunas Regionalliga-Fußballer auf dem Rasen des Parkstadions, als Schiedsrichter Marc Jäger die Partie beendete. Im strömenden Regen von Gelsenkirchen war die „Zwote“ in der ersten Hälfte zwar das bessere von zwei schwachen Teams, kassierte bei der U23 des FC Schalke 04 letztlich aber eine 0:2-Niederlage und fiel auf Rang sieben zurück. Damit warten die Schützlinge von Trainer Nico Michaty nun seit vier Begegnungen auf einen Sieg.

Die Flingerner starteten agiler und dominierten weite Teile des ersten Durchgangs. Allerdings versäumten sie es, die verdiente Führung zu erzielen – und offenbarten erneut weitreichende Defizite im Abschluss. Emir Kuhinja, der seine Startelf-Premiere feierte, verpasste den Ball nach einer Kopfball-Verlängerung von Kapitän Tim Oberdorf zunächst knapp; später scheiterte er völlig freistehend an Schalke-Keeper Michael Zadach.

Kurz vor der Halbzeit hatte auch Vincent Schaub noch eine dicke Gelegenheit, bevor Profi-Leihgabe Gökhan Gül einen Freistoß an die Latte setzte. Dass die Gäste zu allem Überfluss nicht sogar mit einem Rückstand in die Kabine gehen mussten, hatten sie allein Torwart Tim Wiesner zu verdanken. Zwei Mal parierte er in kürzester Zeit gegen Luca Schuler.

Nach dem Wiederanpfiff geschah, was geschehen musste: Die Schalker bestraften die Unzulänglichkeiten der Rot-Weißen und trafen. Noah Awassi staubte ab, diesmal konnte auch Wiesner nichts mehr ausrichten. Anschließend erspielten sich die Flingerner wieder ein optisches Übergewicht, brachten die Kugel aber weiterhin nicht über die Linie. Stattdessen machte Jason Ceka kurz vor dem Ende alles klar und besiegelte die letztlich verdiente Niederlage der „Zwoten“.