1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: U23 spielt bei der U21 des 1. FC Köln in der Regionalliga West 1:1

1:1 beim 1. FC Köln : Fortunas U23 nimmt einen Punkt aus dem Derby mit

Die Nachwuchsteams der beiden rheinischen Rivalen lieferten sich vor allem in der zweiten Hälfte einen packenden Fight. Lex-Tyger Lobinger erzielte den Ausgleich für die Düsseldorfer, bei denen es noch ein bemerkenswertes Pflichtspiel-Comeback zu feiern gab.

Noch am Freitag war sich Christian Preußer unschlüssig. Auf der einen Seite spielte Fortunas Cheftrainer mit dem Gedanken, Thomas Pledl nach seinem ausgeheilten Kreuzbandriss vor dem Auswärtsspiel in Dresden für den Zweitliga-Kader zu nominieren. Auf der anderen Seite erwog er genauso, den 27-Jährigen mit der „Zwoten“ zur U21 des 1. FC Köln zu schicken, um ihm dort Spielpraxis in der Regionalliga zu verschaffen. Die Entscheidung fiel zu Beginn des Wochenendes: für die zweite Variante. Mit Pledl erkämpften die Flingerner in einer spannenden Partie ein 1:1.

Anpassungsschwierigkeiten hatte der ehemalige Ingolstädter nicht. Die Profileihgabe fügte sich auf der rechten Außenbahn nahtlos ins Gesamtgefüge ein, setzte Akzente in der Vorwärtsbewegung, erfüllte aber auch seine defensiven Aufgaben. Besonders in der Anfangsviertelstunde entwickelte sich eine temporeiche und offene Partie. Die erste dicke Chance besaß die „Zwote“ nach einem fatalen Fehler von „Effzeh“-Torwart Julian Roloff. Unter Bedrängnis spielte er den Ball genau in den Fuß von Tim Köther, doch der Linksaußen scheiterte an der Latte. Wenig später verzog Lex-Tyger Lobinger nach einem Zuspiel von Pledl knapp.

Auch die Kölner traten immer wieder gefährlich in Erscheinung. Joshua Schwirten hätte sie nach etwas mehr als zehn Minuten in Führung bringen können – und holte das nach einer halben Stunde nach. Über mehrere Stationen kombinierten sich die Hausherren vor den Fortuna-Strafraum. Dort legte Thomas Kraus die Kugel auf Schwirten ab, und der ließ Franz Langhoff im Tor der „Zwoten“ keine Abwehrchance. Tim Lemperle hätte den Vorsprung ausbauen können, doch Can Özkan und Tim Corsten warfen sich mit viel Leidenschaft in seinen Schuss.

Das Team von Trainer Nico Michaty bekam in dieser Phase des Spiels einige Schwierigkeiten, kämpfte sich aber noch vor der Pause zurück. Schiedsrichter Johannes Liedtke wollte den ersten Abschnitt gerade beenden, als Lobinger den Ausgleich erzielte. Eine Flanke von Linksverteidiger Mert Göckan landete über Umwege beim 22-Jährigen, der drehte sich einmal um die eigene Achse und donnerte den Ball ins Tor.

Kurz nach Wiederbeginn kam auch erstmals ein wenig Derby-Atmosphäre auf, nachdem sich beide Kontrahenten zuvor ziemlich fair begegnet waren und die spielerischen Elemente in den Vordergrund geschoben hatten. Corsten und Lemperle bekamen sich im Zweikampf in die Haare; das nahm Özkan zum Anlass, dem Kölner Angreifer einige deftige Worte mit auf den Weg zu geben. Referee Liedtke verwarnte die zwei Streithähne.

  • Gerüchte um Innenverteidiger des KSC : Das sagt Bormuth zu einer Rückkehr zur Fortuna
  • Appelkamp, Hoffmann und Co. : Wann Fortuna wieder auf ihre Verletzten hoffen darf
  • Trainer Christian Preußer.
    Liveticker vom Testspiel : Peterson bringt Fortuna in Bochum in Führung

Der „Effzeh“ besaß in der Folge die größeren Feldanteile, zog ein gutes Positionsspiel auf und beschäftigte die Fortuna-Deckung ordentlich. Doch die „Zwote“ hielt dagegen und verlegte sich aufs Kontern. Nachdem Innenverteidiger Jamil Siebert kurz vor der eigenen Torlinie gerettet hatte, beförderte Lobinger den Ball auf der Gegenseite erneut ins Netz – allerdings soll er sich in Abseitsposition befunden haben.

Die Partie blieb unterhaltsam, mit Chancen für beide Teams. Die Kölner vergaben durch Kraus und Marvin Obuz zwei hundertprozentige Gelegenheiten, während Pledl nach einer schönen Stafette über Oliver Fink und Takashi Uchino knapp am linken Pfosten vorbeizielte. Große Hektik kam kurz vor Schluss auf, weil Langhoff einen Siebert-Rückpass mit der Hand aufnahm. Den folgenden indirekten Freistoß lenkte der Keeper an den Pfosten, merzte seinen Lapsus aus und hielt den Punkt fest.