Halbfinal-Rückspiel Diese Herkulesaufgabe wartet auf Fortunas U17

Düsseldorf · Die Chance, der eigenen Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzuzufügen, ist immer noch da. Wie die Mannschaft von Trainer Jens Langeneke das Rückspiel gegen den FC Schalke am Sonntag angeht. Mit dem Liveticker von RP Online sind Sie voll dabei.

Fortuna Düsseldorf: Das sind die besten Eigengewächse der Vereinsgeschichte von F95
44 Bilder

Das sind Fortunas beste Eigengewächse

44 Bilder
Foto: Horstmüller

Die Chance, doch noch das Endspiel um die Deutsche B-Jugendmeisterschaft zu erreichen, ist nach der 0:3-Hinspielniederlage beim FC Schalke 04 nicht mehr sehr groß. Davon aber wollen sich Fortunas U17-Fußballer die Vorfreude auf das Halbfinal-Rückspiel am Sonntag (13.15 Uhr) vor eigenem Publikum im Paul-Janes-Stadion nicht nehmen lassen. „Wir hoffen, dass noch einmal viele Zuschauer kommen und diesem Halbfinale einen tollen Rahmen verleihen“, sagt Fortunas Trainer Jens Langeneke. Wer nicht im Stadion sein kann, wird in unserem Liveticker ab 13 Uhr bestens versorgt.

Der Ex-Profi steht mit seinen Schützlingen am Sonntagmittag vor einer Herkulesaufgabe. Ein Sieg über den starken West-Meister aus Gelsenkirchen wäre ohne Zweifel ein weiteres Highlight einer ohnehin schon überragenden Saison. Um aber tatsächlich noch das Wunder wahr werden zu lasen und in das Endspiel um die „Deutsche“ einzuziehen, benötigen die Flingerner mindestens einen Sieg mit drei Toren Differenz.

Dieser würde direkt im Anschluss an die Partie zu einem Elfmeterschießen führen. Gewänne die Fortuna gar mit 4:0, 5:1 oder höher, hätte sie sicher das Endspiel erreicht und würde dort am kommenden Wochenende als Final-Gastgeber den VfB Stuttgart oder Hertha BSC (Anm. der Redaktion: Das Halbfinale-Hinspiel gewann der VfB Stuttgart mit 1:0) am Flinger Broich empfangen.

Fortuna Düsseldorf - die Stimmen zum F95-Sieg gegen 1. FC Heidenheim
19 Bilder

Das sagen die Fortunen zum Sieg in Heidenheim

19 Bilder
Foto: Christof Wolff

  So weit will Jens Langeneke vor der Partie jedoch noch gar nicht blicken. „Unser Ziel ist, das Rückspiel zu Hause gegen Schalke zu gewinnen. Danach werden wir sehen, zu was es in der Endabrechnung reicht“, sagt der 45-Jährige.

Um das zu schaffen, muss die Fortuna nicht nur besser verteidigen, als sie es am Mittwoch vor 1200 Zuschauern im Gelsenkirchener Parkstadion insbesondere bei Standardsituationen tat. Sie muss auch in der Offensive durchschlagskräftiger und effizienter werden, um die so starke Schalker Abwehr, die im gesamten Saisonverlauf bislang nur sechs Gegentore zuließ, zu düpieren.

Fortuna Düsseldorf: Diese Spieler könnten den Durchbruch schaffen
47 Bilder

Diese Spieler könnten bei Fortuna den Durchbruch schaffen

47 Bilder
Foto: Christof Wolff

Insbesondere die Erfüllung des zweiten Teils des Pflichtenheftes wird jedoch erschwert durch das Fehlen wichtiger Stammspieler. Es spricht für Jens Langeneke, dass er das verletzungsbedingte Fehlen von Kapitän David Savic sowie der Torjäger David Widlarz (neun Saisontore) und Mechak Quiala Tito (fünf) auch nach dem Hinspiel nicht als Entschuldigung für das 0:3 anführte.

„Für die Jungs persönlich tut es mir unendlich leid, dass sie diese Spiele verpassen. Zum Sport gehören aber Verletzungen leider dazu. Wir haben einen großen und guten Kader. Nun spielen halt andere Jungs, die sich ihren Einsatz genauso verdient haben“, sagt Fortunas Coach. Und das Rückspiel vor hoffentlich großer Kulisse am Sonntag hat sich die gesamte Mannschaft verdient.