1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf trifft auf die Torfabrik von Borussia Dortmund

Fortunas Gegner im Check : Duell mit der Torfabrik aus Dortmund

Für Fortuna-Verteidiger Niko Gießelmann ist das Spiel am Dienstag gegen Borussia Dortmund wie gegen den FC Bayern. Man muss die Chance nutzen, die man eigentlich nicht hat.

Das Spiel Zweitligameister Fortuna Düsseldorf trifft in Borussia Dortmund auf Deutschlands aktuell stärkste Mannschaft und den noch ungeschlagenen Herbstmeister. Trainer Friedhelm Funkel kündigte zwar an, „wir werden auch das Spiel nach vorne nicht vergessen“, doch alles andere als eine Niederlage seiner Mannschaft wäre eine Überraschung. Fortunas Rechtsverteidiger Niko Gießelmann sieht die Außenseiterrolle auch als Vorteil: „Gegen Dortmund erwarten die meisten nicht viel von uns, da können wir befreit aufspielen. Es ist wie gegen den FC Bayern. Da hat man vorher eigentlich keine Chance. Und vielleicht hat man am Ende doch eine."

Die aktuelle Form Fortuna hat nach zwei Niederlagen gegen Mainz und Bremen den SC Freiburg geschlagen und ist von 18. auf den 16. Platz geklettert. Der BVB ist in dieser Saison das Maß aller Dinge in Deutschland und erst die achte Mannschaft in der Geschichte der Bundesliga, die nach 15 Spieltagen noch ungeschlagen ist. Seine aktuelle Bilanz von bislang 39 Punkten (zwölf Siege, drei Remis, keine Niederlage) wurde bislang nur dreimal überboten.

Die personelle Lage Fortuna muss auf die Diego Contento (Kreuzbandriss), Aymen Barkok sowie die Keeper Tim Wiesner und Raphael Wolf (alle Trainingsrückstand) verzichten. Dortmund fehlt Dan-Axel Zagadou (Fußprellung).

Stärken und Schwächen Dortmund ist in mehreren Disziplinen führend: Kein Team hat mehr Treffer erzielt als die Schwarz-Gelben (41), und niemand hat öfter nach Kontern (neun Mal) und aus der Distanz (sieben Mal) getroffen. Kein anderer Bundesligist hat außerdem eine auch nur annähernd effiziente Bank: 13 Tore und acht Torvorlagen gehen auf das Konto der Einwechselspieler. Spitze ist auch die Zahl der Torschützen: 16 Spieler teilen sich die 41 Treffer. Besonders stark sind die Borussen in der Schlussviertelstunde: Dort markierten sie bislang 13:2 Treffer – keine andere Elf hat in diesem Zeitraum öfter getroffen und weniger Gegentore zugelassen.

Unbesiegbar Kaan Ayhan hat mit der Schalker U19 alle fünf Spiele gegen den BVB gewonnen und ist mit den Knappen auch in zwei Bundesligapartien gegen Dortmund ungeschlagen geblieben. Der Innenverteidiger empfiehlt vor dem Duell am Dienstag: „Wir sollten das ein bisschen als Bonusspiel mitnehmen.“

Der direkte Vergleich 14 Düsseldorfer Siegen in der Bundesliga stehen bislang 16 Niederlagen gegenüber. Achtmal gab es keinen Sieger. Auf eigenem Platz haben die Fortunen die Nase vorne: Achtmal gingen sie als Sieger vom Platz, fünfmal als Verlierer, sechsmal gab es ein Remis. In der jüngsten gemeinsamen Bundesliga-Saison 2012/13 kassierte Fortuna eine 1:2-Heimniederlage: Nuri Şahin (20.) und Jakub Błaszczykowski (70.) trafen für die Gäste, Adam Bodzek gelang nach einer Flanke von Axel Bellinghausen per Kopf der 1:2-Anschlusstreffer (88.). In Dortmund erkämpften die Rot-Weißen ein 1:1 (Tore: Jakub Błaszczykowski/43. und Stefan Reisinger/78.).

Den bislang jüngsten Düsseldorfer Heimsieg gab es am 21. Februar 1997: Sergey Yuran (46., Vorlage durch Mac Younga-Mouhani) und Igor Dobrovolskiy (59., Rudi Istenič) trafen zum 2:0-Erfolg.