Fortuna Düsseldorf: Tim Wiesner muss wieder operiert werden

Pechvogel muss operiert werden : Fortuna-Torwart Wiesner wieder verletzt

Tim Wiesner hat schon einige schwere Verletzungen in seiner jungen Karriere hinter sich. Nun muss der 23-Jährige wieder unters Messer und fällt zwei bis drei Monate aus.

Friedhelm Funkel guckt betroffen am Donnerstag bei der Pressekonferenz in der Arena. „Einen Ausfall muss ich noch mitteilen“, sagt er. „Tim Wiesner fällt wieder aus.“ Man sieht Fortunas Trainer an, wie leid ihm dieser Umstand tut. Wiesner gilt als großes Torwarttalent, doch ihn werfen immer wieder Verletzungen zurück. Nun muss er am Fuß operiert werden, Syndesmoseriss. Der 23-Jährige wird zwei bis drei Monate ausfallen.

Im Trainingslager im spanischen Marbella steht Wiesner in der vergangenen Woche bei einem Trainingsspiel im Tor. Bei einer Aktion bleibt der gebürtige Dortmunder mit seinem rechten Fuß im Rasen hängen. Er hat sichtlich Schmerzen, schleppt sich neben das Tor und wird dort von den Physiotherapeuten behandelt. Einen Tag pausiert Wiesner, arbeitet danach individuell im Kraftraum neben dem Rasenplatz.

„Wir haben auch Aufnahmen im Krankenhaus in Spanien machen lassen, aber da konnte man es nicht so gut erkennen“, erklärt Funkel. Nun wurde in Düsseldorf erneut ein MRT durchgeführt. Die bittere Diagnose: Die Syndesmose ist gerissen. Nun wird Wiesner operiert und für die kommenden zwei bis drei Monate ausfallen.

Es ist der nächste harte Schlag für den Keeper, der 2014 von der U19 von Rot-Weiss Essen zur Fortuna kam. Anfang des vergangenen Jahres musste Wiesner an der Schulter operiert werden. Funkel war damals bei der Sendung Doppelpass bei Sport1 zu Gast und sagte: „Tim Wiesner, ein richtig guter Torwart, der aber jetzt wieder an der Schulter operiert worden ist. Er hat schon beide Schultern gebrochen gehabt, ist an beiden Knien operiert worden ist – mit Anfang 20. Da weiß man auch nicht, ob der überhaupt noch mal zurückkehrt. Ich wünsche es ihm natürlich.“

Die Frage nach einer Fortsetzung der Profi-Karriere ist nun natürlich umso größer. Fest steht: Wiesners Vertrag bei Fortuna läuft Ende Juni aus.