1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf stellt Bernard Tekpetey frei

Spieler soll sich um Zukunft kümmern : Fortuna stellt Tekpetey frei

Fortuna Düsseldorf greift im Fall Bernard Tekpetey durch. Der Zweitligist hat den 22-Jährigen von seinen Aufgaben und Verpflichtungen als Spieler des Lizenzkaders freigestellt, wie der Klub mitteile. Ein Verein aus Bulgarien soll Interesse am Ghanaer haben.

Die Zeichen stehen auf Trennung: Fortuna Düsseldorf hat den wechselwilligen Bernard Tekpetey bis einschließlich Mittwoch, 29. Juli, von seinen Aufgaben und Verpflichtungen als Spieler des Lizenzkaders freigestellt, wie der Klub auf Twitter mitteilte. Der Spieler soll die Zeit nutzen, um seine persönliche Zukunft zu klären.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Wir haben Bernard Tekpetey bis einschließlich Mittwoch, 29. Juli, von seinen Aufgaben und Verpflichtungen als Spieler des Lizenzkaders freigestellt, damit er sich in dieser Zeit um seine persönliche Zukunft kümmern kann. <a href="https://twitter.com/hashtag/f95?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#f95</a> | 🔴⚪️ | <a href="https://twitter.com/hashtag/Tekpetey?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Tekpetey</a> <a href="https://t.co/TCq80N2z2F">pic.twitter.com/TCq80N2z2F</a></p>&mdash; Fortuna Düsseldorf (@f95) <a href="https://twitter.com/f95/status/1287681793815085056?ref_src=twsrc%5Etfw">July 27, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Nachdem Tekepetey in der abgelaufenen Saison kaum zum Einsatz (neun Bundesligaspiele, eine Vorlage) gekommen war, hatte er zuletzt in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung verkündet, er „werde auf keinen Fall bei Fortuna bleiben und nicht mehr unter diesem Trainer spielen.“ Sein Berater Jerry Brempong behauptete zudem, dass Versprechen über Einsatzeiten mehrmals nicht eingehalten wurden. Fortuna hatte mit deutlichen Worten auf den öffentlich vorgetragenen Wechselwunsch. Trainer Uwe Rösler bezeichnete die Art und Weise als „absolutes No-Go“. Offenbar ist man nun gewillt, die Situation zu lösen.

Problem: Tekpeteys Ausleihe von Schalke 04 läuft noch bis Juni 2021. Eigentlich müsste der Angreifer laut Vertrag auch in der kommenden Saison für den Zweitligisten spielen. Doch die Zukunft von Tekpetey liegt wohl weder bei den Königsblauen noch bei den Düsseldorfern. Nach Informationen der „Bild“ soll Ludogorez Rasgrad aus Bulgarien Interesse am Ghanaer haben. Dem Bericht zufolge könnte es eine Einigung mit Schalke geben. Der Revierklub wird Tekpetey zunächst zurücknehmen und ihn für die kommende Saison mit Kaufoption an den achtmaligen bulgarischen Meister verleihen. Die Düsseldorfer könnten dann mit einer Entschädigung von etwa 200.000 Euro rechnen.

(old)