Fortuna Düsseldorf sorgt sich um Oliver Fink

Mittelfeldspieler droht auszufallen: Fortuna Düsseldorf sorgt sich um Oliver Fink

Fortunas Dauerläufer Oliver Fink droht für die Partie am Sonntag beim Bundesligaabsteiger in Ingolstadt auszufallen.

Zufall ist es sicher nicht: Seit dem verletzungsbedingten Ausfall von Oliver Fink im Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach hat Fortuna kein Spiel mehr gewonnen. In der 80. Minute der Auseinandersetzung schied der Kapitän und Dauerrenner mit einer Adduktorenverletzung aus. Ohne den 35-Jährigen konnte die Mannschaft das Spiel nicht mehr drehen und unterlag mit 0:1. Es folgten in der Zweiten Liga die beiden Remis beim VfL Bochum (0:0) und gegen den 1. FC Heidenheim (2:2).

Nun droht der gebürtige Oberpfälzer auch in der nächsten Partie am Sonntag (13.30 Uhr/Live-Ticker) beim Bundesliga-Absteiger in Ingolstadt auszufallen. Gestern fehlte er jedenfalls erneut. Er verpasste die Doppelschicht und konnte die beide Trainingseinheiten am Morgen und Nachmittag nicht mitmachen. Dabei hatte er seine Rückkehr auf den Rasen schon für vergangenen Sonntag geplant. Die Verletzung sei keine längerfristige Geschichte, das sei nichts Schlimmes, hatte er vor dem Wochenende noch beschwichtigend erklärt."Ich mache bloß sicherheitshalber eine Pause, um nichts zu riskieren."

"Seine Probleme sind nicht in dem Maße geringer geworden, wie wir Alle das erhofft hatten", sagte die Presseabteilung des Vereins gestern. "Sie lassen ein Training mit der Mannschaft einfach noch nicht zu." Die Hoffnung, dass "Finko" noch bis zum Ingolstadt-Spiel wieder fit wird, sind auf ein Minimum gesunken. Dabei wäre seine Rückkehr vor den letzten drei Hinrundenpartien äußerst wichtig, denn da geht es gegen die Hochkaräter der Liga: Nach der Reise zum Bundesligaabsteiger Ingolstadt geht es weiter mit dem Duell beim ersten Verfolger Holstein Kiel und gegen Aufstiegsaspirant 1. Nürnberg. Im letzten Spiel des Jahres folgt der schwere Gang zu Eintracht Braunschweig.

  • Analyse : Eickers Abschied schmerzt Fortuna Düsseldorf

Fortunas Kapitän spielt eine tolle Saison, wird mit zunehmendem Alter offensichtlich immer besser. Das Lauf- und Konditionswunder hat mit überragenden Leistungen einen großen Anteil am Höhenflug seines Teams bis an die Tabellenspitze. Eine spektakuläre Vorstellung lieferte er beim 2:0-Sieg bei Arminia Bielefeld, bereitete beide Treffer dort glänzend vor. In jedem Spiel legt der gebürtige Oberpfälzer, der längst zu einem Rheinländer mutiert ist, zwischen elf und zwölf Kilometer zurück, läuft ab und an trotz seines Alters sogar in die Top 10 der laufstärksten Spieler der Zweiten Liga.

Sein Arbeitsvertrag läuft Ende Juni aus. Doch kann er seine Form halten, dann dürfte einer erneuten Verlängerung nichts im Wege stehen. Und bleibt die Truppe weiterhin erfolgreich, dann könnte Finks Traum von einem Comeback in Liga eins tatsächlich in Erfüllung gehen.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, das Tor für Borussia Mönchengladbach sei in der Verlängerung gefallen. Tatsächlich fiel es in der zweiten Halbzeit des Pokalspiels. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Oliver Fink

(RP)