1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: So würden wir gegen Greuther Fürth aufstellen

Spiel gegen Greuther Fürth : So würden die RP-Reporter aufstellen

Am Freitag empfängt Fortuna zum Topspiel Greuther Fürth. Mit einem Sieg wollen die Düsseldorfer noch mehr Druck auf Bochum und Hamburg entfachen. Unsere Reporter haben Ideen, mit welcher Aufstellung das klappen könnte.

Alle sind an Bord – also fast. Für Emmanuel Iyoha wird es wohl noch nicht für den Kader reichen. Ebenso wenig für Jakub Piotrowski. Der Pole wurde aber am Dienstag negativ auf das Coronavirus getestet und konnte am Donnerstag anfangen, individuell zu trainieren. Dennoch hat Trainer Uwe Rösler nahezu freie Wahl. Unsere Redakteure haben für den Coach ein paar Vorschläge vorbereitet:

 So würde Fortuna-Reporter Pascal Biedenweg aufstellen.
So würde Fortuna-Reporter Pascal Biedenweg aufstellen. Foto: Lineup11

Pascal Biedenweg Nach Meinung vieler müsste Uwe Rösler doch vor dem Spiel gegen den Hamburger SV am Dienstag kräftig das Personal-Glücksrad drehen und ordentlich rotieren. Ich bin anderer Meinung. Greuther Fürth darf man auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Die Profis sollten zudem in der Lage sein, über zwei Partien in wenigen Tagen ihre volle Leistung abzurufen.

Daher gibt es in meiner Elf nur eine Umstellung: Für Kenan Karaman rückt Rouwen Hennings in die Partie. Warum? Weil ich im Stadion bin und auf Freibier hoffe. Wettschulden sind bekanntlich Ehrenschulden.

 So würde Fortuna-Reporter Gianni Costa aufstellen.
So würde Fortuna-Reporter Gianni Costa aufstellen. Foto: Lineup11

Gianni Costa Im Prinzip geht es aktuell nur um Feinschliff. Das personelle Gerüst steht. Und es gibt ehrlich gesagt auch nur wenig Grund, überhaupt etwas an der bewährten Aufstellung zu ändern. Gegen Fürth allerdings könnte man durchaus das spielerische Element nach vorne etwas stärken, womit man Leonardo Koutris auf der Linksverteidigerposition eine Chance geben könnte. Wenngleich es wenige Gründe gibt, Luka Krajnc rauszunehmen. Zumal Koutris sich in der „Zwoten“ auch nicht wirklich für höhere Aufgaben empfehlen konnte. Er braucht einfach noch was.

Und sonst? Vorne würde ich noch einmal als Anerkennung für seinen Einsatz Dawid Kownacki von Beginn an bringen. Nicht nur, weil er gegen Aue ein Tor gemacht hat. Der Pole hat sich immer wieder zurückgekämpft und wird diese Saison auch noch gebraucht. Rouwen Hennings ist auch als Joker immer eine gute Wahl und wird dann gegen den HSV wieder in der Startelf stehen.