1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: So viele Dauerkarten hat F95 für die Zweiliga-Saison 2022/23 bislang verkauft​

Was Vorstandsboss Alex Jobst sagt : Mit so vielen verkauften Dauerkarten hatte Fortuna nicht gerechnet

Bei Fortuna hat man in den vergangenen Corona-Jahren Bescheidenheit gelernt. Mit Zuschauereinnahmen konnte nur bedingt kalkuliert werden. Entsprechend zurückhaltend ist diese Einnahmequelle im Budget eingeplant worden. Was Vorstandschef Jobst zur Entwicklung sagt.

In den vergangenen Jahren war es gar nicht so einfach Fußballfan zu sein. Denn durch die Corona-Maßnahmen war an einen geregelten Spielbetrieb einfach nicht zu denken. Und als zumindest der Ball wieder rollen durfte, blieb die Unsicherheit, was als Nächstes passieren würde. Fortuna hatte als Reaktion darauf den sogenannten Supporterpass eingeführt. Vor dieser Saison wurden jetzt allerdings wieder ganz regulär Dauerkarten angeboten.

Die Vorschriften wurden weitestgehend gelockert, die Zweifel bei vielen Fans sind aber geblieben. Zumindest deuten die Zahlen der Verkäufe daraufhin. „Die Dauerkartenzahl freut uns sehr und zeigt, dass Düsseldorf wieder richtig Lust auf die neue Saison hat“, sagt dagegen Fortunas Vorstandschef Alexander Jobst. „Die Zahl bewerten wir in Anbetracht von Zeiten der Unsicherheit innerhalb unserer Gesellschaft als tolles Zeichen der Verbundenheit mit der Fortuna.“

Bislang wurde mehr als 14.500 Dauerkarten verkauft. Damit ist man weit entfernt von zum Beispiel der Rekordsaison 2013, als 23.500 Bestellungen eingegangen waren. Zu Bundesligazeiten ist die Zahl zuletzt immer etwas höher gewesen, für viele dürfte auch die Attraktivität der Gegner ein Entscheidungsgrund sein.

Bei Fortuna hatte man intern überhaupt nicht mit einer so großen Euphorie in der Stadt gerechnet. Doch der Thioune-Faktor hat wohl auch hier zugeschlagen. Man traut dem Team unter dem Cheftrainer wieder einiges zu. Und auch in der Mannschaft wird recht deutlich formuliert, dass man sehr zeitnah gerne wieder eine Klasse höher spielen würde. Als ein direktes Saisonziel ist das aber nicht ausgegeben worden.

Und wie sieht es bei der Konkurrenz aus? Wir haben einmal die 18 Klubs der Zweiten Liga unter die Lupe genommen und geschaut, wie viel an welchem Standort das Ticket für die ganze Saison kostet. Und da gibt es durchaus erhebliche Unterschiede.

Auf welchem Platz Fortuna landet? Klicken sie sich durch unserer Bilderstrecke und raten vorher mal, wo die Düsseldorfer wohl gelandet sind. Kleiner Hinweis: die günstigste Dauerkarte wird in der Landeshauptstadt für 195 Euro angeboten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dieser Verein hat die günstigste Dauerkarte der Zweiten Liga

(gic)