Fortuna Düsseldorf: So sind die Aufgaben im neuen Vorstand verteilt

Quartett an der Klubspitze : Wie sich Fortunas Vorstand jetzt aufstellt

Thomas Röttgermann steht an der Spitze, Christian Koke soll sich um den Bereich Marketing kümmern, Lutz Pfannenstiel und Erich Rutemöller sind für den Sport verantwortlich. Das neue Quartett ändert das Gefüge.

Vor einem halben Jahr sah die Welt bei Fortuna noch ganz anders aus. Sportlich machte das Team von Trainer Friedhelm Funkel Mitte November eher den Eindruck, als wäre der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga allenfalls mit viel Glück am letzten Spieltag zu erreichen. Und auf Führungsebene stand Robert Schäfer, dessen Vertrag gerade erst im August verlängert worden war, dem Vorstand vor, der mit Sven Mühlenbeck und Erich Rutemöller drei Personen umfasste.

Nun, im April, hat die Mannschaft sensationell früh den Klassenerhalt gesichert. Und aus der Führung ist einzig der Ehrenamtler Erich Rutemöller übriggeblieben. Aus dem Trio ist zudem ein Quartett geworden. Seit Dienstag hält Thomas Röttgermann in dieser Vierrerrunde als Vorstands-Chef die Geschäfte in der Hand.

Die Neuordnung auf höchster operativer Ebene hat naturgemäß Folgen für das Gefüge und die handelnden Personen:

Thomas Röttgermann (58) Der neue Chef hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen, so ist es unisono aus der Geschäftsstelle zu hören. Der gebürtige Westfale hat eine sehr klare Ansprache, gibt an, ein offenes Ohr für alle Themen zu haben, fordert aber im Gegenzug auch volle Einsatzbereitschaft auf allen Ebenen. Er will ein Leistungsklima schaffen, ohne dabei autoritär aufzutreten. „Ich bin nicht der Meinung, dass ich in allen Fachfragen immer die beste und richtige Meinung habe und genau weiß, was richtig ist. Meine Stärke ist es aber, herauszufinden, wer die richtige Meinung hat, und unterschiedliche Zielsetzungen und Herangehensweisen zusammenzuführen“, sagt er. Der Ruf, der ihm aus mehr als 30 Jahren Berufserfahrung vorauseilt, besagt, dass er gut delegieren kann und die einzelnen Verantwortungsbereiche dann auch autark arbeiten lässt.

Lutz Pfannenstiel (45) Für den hauptamtlichen Sportvorstand ist vor allem eines wichtig: dass jetzt Ruhe einkehrt. Es war ein denkbar undankbarer Start für ihn. Direkt nach seiner Verpflichtung im Winter wurde Pfannenstiel in die Posse um die Vertragsverlängerung mit Trainer Friedhelm Funkel hineingezogen. Jetzt kam erneut große Unruhe hinter den Kulissen auf. Dabei ist dem Niederbayern eigentlich nur eines wichtig: Er will seine Arbeit machen und die Weichen für dauerhaften sportlichen Erfolg stellen. Das macht er in enger Abstimmung mit Trainer Friedhelm Funkel. Der Abgang von Robert Palikuca (wird Sportvorstand in Nürnberg) bringt zudem wieder mehr Ruhe in die Scoutingabteilung: Palikuca und Kaderplaner Uwe Klein hatten sich zuletzt überworfen.

Christian Koke (46) Der neue Mann für den Bereich Marketing sorgt beim ersten Blick für ein Überangebot an Vermarktungsexperten. Denn neben Röttgermann, der neben seinen Engagements im Profifußball auch jahrelang auf Vermarkterseite gearbeitet hat, haben die Düsseldorfer in Alexander Stein­forth einen weiteren Experten für dieses Gebiet im Verein. Die Hoffnung des Aufsichtsrates ist nun, dass sich die Qualitäten des  Direktors für Strategie und Geschäftsentwicklung gut mit denen der beiden Vorstandsmitgliedern ergänzen werden. Besonders in diesem Bereich ist somit eine klare Verteilung der Aufgaben in den kommenden Tagen und Wochen vonnöten.

Erich Rutemöller (74) Der Elder Statesman in den Reihen Fortunas ist als ehrenamtlicher Sportvorstand vor allem als Ratgeber gefragt. Das gilt sowohl für aktuelle Transfers im Profibereich als auch vor allem für alle Fragen rund um das Nachwuchsleistungszentrum.

Mister X Aufsichtsratschef Reinhold Ernst hat am Dienstag angekündigt, dass in seinem Gremium in den kommenden Wochen diskutiert wird, ob es sinnvoll ist, einen Vorstand für den Finanzbereich zu berufen. Der Aufsichtsrat habe in der neuen Aufstellung in diesem Bereich ein Kompetenzdefizit entdeckt. Allerdings ist es auch möglich, dass dieses Aufgabenfeld mit einer Personalie auf Direktoren-Ebene abgedeckt wird.

Mehr von RP ONLINE