1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: So geht der FC Schalke 04 in die Saison in der Zweiten Bundesliga

Fortunas Zweitliga-Rivale : Mit diesen Erwartungen geht man auf Schalke in die Saison

Der FC Schalke 04 hat vor noch nicht allzu lange Zeit von Europa geträumt – nun hat er sich für eine Teilnahme an der diesmal tatsächlich besten Zweiten Liga aller Zeiten entschieden. Doch den Klub belasten hohe Verbindlichkeiten. Was man sich trotzdem für Ziele steckt.

Die direkte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga des FC Schalke 04 kann nach Worten von Sportvorstand Peter Knäbel nicht versprochen werden. „Ein Spaziergang wird das sicher nicht“, sagte der 54-Jährige am Sonntag bei der Mitgliederversammlung des Revierklubs, die als digitale Veranstaltung stattfand. Der finanziell angeschlagene Verein war in der abgelaufenen Saison abgeschlagen als Tabellenletzter aus der Bundesliga abgestiegen.

„Den sofortigen Wiederaufstieg oder Siege in Serie kann und werde ich euch nicht versprechen“, sagte Knäbel in seinem Bericht an die Mitglieder. Was er hingegen zusichere, sei eine Mannschaft, die mit „totaler Hingabe“ spiele. Schalke müsse eine „verschworene Einheit“ sein.

Finanzvorständin Christina Rühl-Hamers sagte mit Blick auf die finanzielle Situation des Klubs: „Wir haben die Lage im Griff, aber gut ist sie wirklich nicht.“ Allein durch den Abstieg sinken die jährlichen Einnahmen der Schalker um rund 80 Millionen Euro, sagte sie. Große Sprünge seien vorerst nicht möglich. Künftig dürfe nur Geld ausgegeben werden, das der Klub habe.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung hatte es wegen Problemen mit den geplanten und notwendigen digitalen Abstimmungen eine rund einstündige Unterbrechung gegeben. Diese Schwierigkeiten sollten behoben werden, es gelang allerdings nicht, weshalb die Sitzung vorzeitig abgebrochen werden musste. Was passiert ist, kann man hier noch einmal nachlesen.

Und auch noch einige andere Baustellen tun sich auf. Der frühere Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy hat am Montag bei einem Corona-Testtermin vor dem Trainingsauftakt gefehlt. Der 31-Jährige sei zu dem Test geladen gewesen, sagte der Sportdirektor Rouven Schröder laut einer Mitteilung auf der Homepage des Klubs. „Er ist nicht gekommen, was uns mit Blick auf eine mögliche Zukunft bei Schalke 04 nachdenklich stimmt.“ Zu Recht: Wenig später gab der Verein die Auflösung des Vertrags mit Rudy bekannt.

Zweitligist Schalke startete am Donnerstag mit dem Training, am Dienstag und Mittwoch gab es zuvor noch Leistungstests. Alle Spieler und Trainer wurden deshalb zuvor getestet. Bei sechs Profis war es den Angaben zufolge abgesprochen, dass sie fehlen. Inzwischen ist allerdings auch klar, dass Klaas Jan Huntelaar und Sead Kolasinac den Verein verlassen.

  • Fehlte beim Schalke-Auftakt: Sebastian Rudy.
    Sportdirektor Schröder "nachdenklich" : Rudy fehlt unentschuldigt beim Schalker Coronatest
  • Das Logo des FC Schalke 04
    „Peinlich“ : Schalke muss Mitgliederversammlung abbrechen
  • Macht Schluss: Schalkes Aufsichtsratsboss Jens Buchta
    Chaos geht weiter : Vorsitzender Buchta verlässt Aufsichtsrat des FC Schalke

Zu den sechs Fehlenden zählte auch Offensivspieler Mark Uth, der vor einem Wechsel zum 1. FC Köln stehen soll. Der 29-Jährige sei nach Rücksprache mit der sportlichen Leitung bis zum Ende der Woche freigestellt, um seine sportliche Zukunft zu klären, hieß es.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hier kann man Fortunas Spiele im Fernsehen verfolgen

(gic mit dpa)