Fortuna Düsseldorf siegte zuletzt vor 22 Jahren beim FC Schalke 04

Fakten zum Spiel : Fortuna gewann zuletzt vor 22 Jahren auf Schalke

Fortuna Düsseldorf kann mit einem weiteren Sieg den Sprung ins Tabellen-Mittelfeld der Bundesliga schaffen und die Krise bei Schalke 04 verschärfen. Hier gibt es die Fakten zum Spiel.

Hier gibt es die wichtigsten Fakten:

Das Spiel Fortuna kann am Samstag (15.30 Uhr, Veltins-Arena) mit einem weiteren Sieg den Sprung ins Tabellen-Mittelfeld schaffen und den Vizemeister aus Schalke weiter in den Tabellenkeller schicken. Für die Gastgeber ist es das Spiel eins nach dem Ende der Ära von Manager Christian Heidel. Im Fokus steht S04-Coach Domenico Tedesco, der nur mit einem Sieg den ersten Schritt aus der Krise machen kann. Erst vor dreieinhalb Wochen war es im ­Achtelfinale des DFB-Pokals zum Duell zwischen Schalke und Düsseldorf gekommen. Da siegten die „Knapen“ mit einer ihrer besten Saisonleistungen 4:1 und zogen ins Viertelfinale ein.

Die aktuelle Form In einer Tabelle der jüngsten vier Spiele ist Schalke Tabellenletzter (ein Punkt, 1:8 Tore) und Fortuna Fünfter (sieben, 6:4). Den letzten Schalker Sieg in der Bundesliga gab es am 20. Januar beim 2:1 gegen den VfL Wolfsburg. Es folgten ein 2:2 bei Hertha BSC, ein 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach, ein 1:3 beim FC Bayern, ein 0:0 gegen den SC Freiburg und ein 0:3 bei Mainz 05. Fortuna hat sechs der jüngsten neun Partien gewonnen.

Die personelle Lage Schalke tritt ohne Embolo (Trainingsrückstand), Schöpf (Außenbandriss) und Serdar (Rotsperre) an. Dafür sollen Stürmer Guido Burgstaller und Kapitän Benjamin Stambouli mitwirken, obwohl sie noch unter den Folgen einer Sprunggelenks-Verletzung und eines Jochbeinbruchs leiden. Stambouli soll mit einer Maske auflaufen. Fraglich sind Weston McKennie (muskuläre Probleme) und Bastian Oczipka (Zehenentzündung). Bei Fortuna fehlen Adam Bodzek (Faserriss), Diego Contento (Kreuzbandriss), Jaroslav Drobny (Handbruch), Alfredo Morales (Gelbsperre), Jean Zimmer (Außenbandriss) und Kevin Stöger (Grippe).


Stärken und Schwächen Kritisiert wird Schalke für ein Spiel ohne Ideen, ohne Tempo, ohne Plan und ohne individuelle Qualität. Beide Teams haben oft Defizite im Angriff. Die Königsblauen haben erst 25 Tore in 23 Spielen erzielt, nur Nürnberg, Hannover und Stuttgart sind schlechter. Fortuna ist mit 27 Treffern auch nicht viel besser.

Der direkte Vergleich Insgesamt fällt die Bilanz ganz klar zugunsten der Gelsenkirchener aus. Von 39 Bundesligapartien gewann Schalke 19, Fortuna siegte neunmal. Hinzu kommen elf Remis. Auf Schalke gewann Fortuna bislang erst dreimal im Fußball-Oberhaus: Im Mai 1997 durch einen Treffer von Igor Drobrowolski mit 1:0, im Mai 1981 durch Tore von Klaus Allofs, Thomas Allofs und Sepp Weikl mit 4:0 und im November 1978 durch Treffer von Gerd Zimmermann (2) mit 2:1 (bei einem Gegentor von Thomas Lander).

Das Hinspiel Den Schalkern reichten im Oktober fünf starke Minuten, um durch Treffer von Weston McKennie (48.) und Guido Burgstaller (53.) 2:0 zu gewinnen. Die Düsseldorfer standen mit den beiden Ex-Schalkern Kaan Ayhan und Marcel Sobottka sicher in einer Fünfer-Abwehrkette und ließen den Königsblauen wenig Möglichkeiten, agierten im Angriff aber zu schwach. Durch Benito Raman hatten sie zwar schon nach vier Minuten die große Möglichkeit zur Führung, doch der Belgier schob den Ball völlig freistehend links am Tor vorbei. Dann verhinderte Schalke-Torhüter Ralf Fährmann bei einem Schuss von Jean Zimmer mit einer Glanzparade den Rückstand (32.). Mit der Führung im Rücken wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle dann gerecht. Dodi Lukebakio stand nicht im Kader, weil er am Vormittag zu spät zur Besprechung gekommen war.


Besonderes Funkel ist gegen Schalke 04 seit dem 5. August 1997 in 20 Spielen sieglos – so lange wie kein anderer Trainer gegen einen Verein seit der Gründung der Bundesliga 1963. Funkel trainierte noch den MSV Duisburg, als er Schalke letztmals bezwang – mit 1:0.