1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Saison-Zeugnis für das Mittelfeld

Saison-Zeugnis für das Mittelfeld : Sobottka ist Fortunas Säule

Im zweiten Teil unserer großen Fortuna-Analyse geht es ums Mittelfeld. Auch die Leihspieler zeigten hervorragende Leistungen. Deshalb sollen Takashi Usami und Genki Haraguchi nun fest verpflichtet werden.

Oliver Fink Rückblick: Der Kapitän war einer der notenbesten Spieler bei Fortuna. Zweimal hatte er mit Verletzungen an der Leiste zu kämpfen, verpasste dadurch auch den spannenden Saison-Endspurt.

Perspektive: Der 36-Jährige, der seit 2009 in Düsseldorf spielt, soll auch in der anstehenden Bundesliga-Saison als Identifikationsfigur und guter Geist des Teams eine wichtige Rolle übernehmen. Dass er dabei nicht mehr auf die gleichen Einsatzzeiten kommen wird, ist klar. Fink hat bereits signalisiert, dass er damit rechnet und es für ihn auch kein Problem darstellen wird. Vielmehr freut er sich, in gehobenem Fußballeralter noch einmal Bundesligaluft schnuppern zu dürfen. Saison-Durchschnittsnote: 2,64

Adam Bodzek Rückblick: Der Routinier stellte sich in den Dienst der Mannschaft, sprang als Verteidiger ein und agierte bei Bedarf im Mittelfeld. Als Allrounder war er unverzichtbar.

Perspektive: Im Fußball-Oberhaus wird der 32-Jährige ähnlich wie Fink weniger Einsatzzeiten erhalten. Dennoch ist er aufgrund seiner Vielseitigkeit und Erfahrung sehr wertvoll. Note: 3,03

Marcel Sobottka Rückblick: Nach Oliver Fink und Takashi Usami war der Mittelfeldmotor der notenbeste Spieler. Das gibt aber noch nicht einmal vollumfänglich wieder, welch große Bedeutung der gebürtige Gelsenkirchener für Fortunas Spiel hatte. Da er nicht immer spektakulär agiert, erreicht er auch eher selten die Top-Note „sehr gut“. Doch wenn er einmal nicht dabei war, fiel das sofort auf: Beide Spiele, in denen Sobottka fehlte, gingen aufgrund fehlender Ordnung in der Schaltzentrale verloren – mit 1:3 zu Hause gegen Dresden und mit 3:4 bei Aufsteiger Jahn Regensburg.

Perspektive: Auch nach dem Aufstieg kommt dem kampfstarken 24-Jährigen im defensiven Mittelfeld eine wichtige Rolle zu. Durch seine frühzeitige Vertragsverlängerung bis 2022 setzte er ein bedeutsames Signal, motivierte damit andere Kollegen zu einem Bekenntnis zu Fortuna. Für viele Kenner gilt er als der kommende Kapitän, hat als einer der wenigen Akteure im neuen Kader seinen Stammplatz so gut wie sicher. Note: 2,67

Florian Neuhaus Rückblick: Die 21-jährige Leihgabe von Borussia Mönchengladbach schlug mit famosen Vorstellungen grandios ein. Zwischenzeitlich verschwand der Mittelfeldregisseur etwas in der Versenkung, was sich auf seinen Notendurchschnitt negativ auswirkte,  doch im Schlussspurt der Saison drehte er wieder auf.

Perspektive: Fortuna hätte Neuhaus gern behalten, doch Gladbach wollte ihn nicht ziehen lassen. Vielleicht ergibt sich im August noch eine Chance auf eine erneute Leihe, falls für den U21-Nationalspieler die Konkurrenz bei der Borussia doch zu groß und zu zahlreich sein sollte. Note: 3,3

Takashi Usami Rückblick: Der japanische Nationalspieler war die Überraschung der Saison. Lange galt er als zu phlegmatisch, doch als sich Landsmann Genki Haraguchi der Fortuna anschloss, war der 26-Jährige nicht mehr zu halten und erzielte Tor um Tor, wurde sogar notenbester Spieler der Fortuna. Bei der WM-Endrunde in Russland steht er im Kader seines Heimatlandes.

Perspektive: Vieles deutet darauf hin, dass der trickreiche Angreifer auch in der Bundesliga für die Düsseldorfer auflaufen wird. Derzeit verhandeln sie mit dem FC Augsburg, bei dem Usami fest unter Vertrag steht. Es bliebe im Erfolgsfall jedoch abzuwarten, ob Usami auch ohne Kumpel Haraguchi seine starke Form auf den Platz bringen könnte. Note: 2,62

Genki Haraguchi Rückblick: Auch die 27-jährige Winter-Leihgabe von Hertha BSC ist bei der Weltmeisterschaft in Russland für Japan dabei. Eine logische Folge seiner starken Saison: Haraguchi war schnell und bestens integriert, half in dieser Hinsicht auch seinem Landsmann Usami mit seiner offenen Art entscheidend weiter.

Perspektive: Ob der Mann aus Kumagaya in der nächsten Saison wieder in Berlin spielen wird, ist noch offen. Denkbar wäre auch ein Wechsel zu einem zahlungskräftigeren Klub, als es Aufsteiger Fortuna derzeit sein kann. Dem Vernehmen nach hat Hannover 96 bereits Interesse bekundet, was die Hoffnungen der Düsseldorfer dämpft. Einiges wird auch davon abhängen, wie sich Haraguchi bei der WM verkauft – starke Vorstellungen würden, so sehr sich die Fortuna-Anhänger darüber auch freuen würden, seinen Preis weiter in die Höhe treiben. Note: 2,73