Fortuna Düsseldorf: Robert Schäfer sieht in Duisburger Spielabsage drohendes Szenario

Wieder Ärger um KFC-Vereinbarung : Fortuna-Boss schlägt wegen Arena-Deal Alarm

Das Spiel zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln kann nicht stattfinden, weil Stadionmieter KFC Uerdingen den Rasen in der Arena unbespielbar hinterlassen hat. In der kommenden Saison gastieren die Krefelder in Düsseldorf. Fortunas Vorstandsboss sieht in der Spielabsage ein mahnendes Beispiel.

Robert Schäfer, der Vorstandsboss von Fortuna Düsseldorf hat sich mit Blick auf den Deal zwischen der Stadt Düsseldorf und dem KFC Uerdingen zur Verlegung der Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln geäußert. „An dem Beispiel sieht man einmal, welche Probleme praktisch entstehen, wenn man mit zwei Vereinen in einem Stadion spielt“, sagte Schäfer. „D.Live hat uns aber klar gesagt, dass bei uns so etwas nicht passieren kann. Alle Kosten, die notwendig sind, um das zu verhindern, würden von den Arena-Betreibern getragen.“

Ab der kommenden Saison wird Fußball-Drittligist KFC Uerdingen seine Spiele in der Düsseldorfer Arena austragen. Fortuna Düsseldorf ist kein Freund dieses Geschäfts, das zwischen dem Drittligisten und der Stadt Düsseldorf, beziehungsweise der städtischen Tochter D.Live, geschlossen wurde. Fortuna argumentierte unter anderem damit, dass der Rasen schon bei einem Verein leide, ein weiterer Fußball-Verein als Mieter in der Arena würde das Problem verschärfen. Die Spielverlegung in Duisburg stützt diese Argumentation nun gewissermaßen.

In der aktuellen Spielzeit tragen die Krefelder ihre Spiele in der Duisburger Arena aus. Am Freitag spielten sie dort gegen Fortuna Köln, obwohl der Rasen wegen der steten Niederschläge der vergangenen Tage stark gelitten hatte. „Die Partie hätte niemals angepfiffen werden dürfen“, sagte ein Sprecher des MSV Duisburg unserer Redaktion.

Eine Platzkommission der Deutschen Fußball-Liga entschied am Samstag, dass die Partie gegen die Kölner verlegt werden muss. „Die Platzkommission hat die Spielfläche im Duisburger Stadion für unbespielbar erklärt. Angesichts des schlechten Zustands des Spielfelds und der Wettervorhersage für Samstag und Sonntag wird die ordnungsgemäße Durchführung des Spiels nicht möglich sein", hieß es in einem Statement.

(sef/jol)
Mehr von RP ONLINE