Fortuna Düsseldorf: Oliver Fink fällt mit Muskelfaserriss aus

Fortuna ohne Kapitän: Fink fällt mit Muskelfaserriss aus

Rückschlag für Fortuna Düsseldorf im Aufstiegsrennen: Der Zweitliga-Spitzenreiter muss bis auf Weiteres auf Oliver Fink verzichten. Der Kapitän hat einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich erlitten.

Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Fink hatte am Montag wegen der Beschwerden das Training abbrechen müssen und die Einheit am Dienstag verpasst. Nun gab es die Diagnose.

Fortuna nannte keine Details, wie lange Fink fehlen wird. Am Sonntag im Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim und in der Woche darauf im Spitzenspiel gegen den FC Ingolstadt dürfte Fink Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel aber wohl kaum zur Verfügung stehen. In der Hinrunde war Düsseldorfs Routinier schon einmal für drei Partien wegen Problemen mit den Adduktoren ausgefallen.

  • Fortune Sobottka behält die Ruhe : "Wir wissen, was wir können"
  • Lokalsport : Kapitän Oliver Fink fällt mit Muskelfaserriss aus

Dagegen haben Adam Bodzek (Rückenprobleme) und Jean Zimmer (Prellung des Oberschenkels), die am Dienstagmorgen bei der Übungseinheit gefehlt hatten, ihre Wehwechen auskuriert. Sie waren am Mittwoch wieder voll beim Training dabei.

Chefcoach Friedhelm Funkel und Co-Trainer Thomas Kleine konnten die Übungen am Mittwoch erneut nur mit einer kleinen Besetzung absolvieren, da Anderson Lucoqui, Taylan Duman, Justin Kinjo, Jérôme Kiesewetter und Torwart Michael Rensing, die am Abend zuvor mit der U23 das Regionalligaspiel bei Westfalia Rhynern mit 1:2 verloren hatten, nicht dabei waren. Das Quintett wird am Donnerstagmorgen auf dem Trainingsplatz zurückerwartet.

(areh)