Fortuna Düsseldorf: Niko Gießelmann verpasst Bayern-Spiel wegen Muskelfaserriss

Muskelfaserriss in der Wade : Fortunas Niko Gießelmann verpasst Bayern-Spiel

Fortuna Düsseldorfs Linksverteidiger Niko Gießelmann hatte sich wie seine Kollegen auf das Duell mit dem FC Bayern München am Sonntag gefreut. Eine Verletzung macht ihm jetzt einen Strich durch die Rechnung.

Niko Gießelmann gehört zu den Dauerbrennern bei Fortuna Düsseldorf. In der vergangenen Saison, die mit dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga endete, lag der Linksverteidiger mit 2882 Einsatzminuten an der Spitze des gesamten Kaders, und in der deutschen Eliteklasse war das mit bislang 2395 Minuten und Platz zwei hinter Matthias Zimmermann (2510) nicht viel anders.

Diese Bilanzen zeigen, dass der frühere Fürther ganz sicher keiner ist, der die Bezeichnung verletzungsanfällig verdient. Jetzt hat es Gießelmann allerdings erwischt. In der Schlussphase der Partie am Samstag bei Hertha BSC (2:1) musste er humpelnd den Platz verlassen. Die Untersuchung am Montag ergab nun einen Muskelfaserriss in der rechten Wade.

Ganz bitter für Gießelmann: Der nächste Gegner in der Bundesliga ist am Sonntag (15.30 Uhr) in der heimischen Arena ausgerechnet der FC Bayern München. Dieses Highlight vor ausverkauftem Haus verpasst der gebürtige Hannoveraner in jedem Fall; seine Chancen, bis zum Saisonende Mitte Mai in den Kader zurückzukehren, sind allerdings gegeben. In Berlin wurde Gießelmann in der Schlussphase durch Marcin Kaminski auf der linken Seite der Viererkette ersetzt, für den der eingewechselte Robin Bormuth dann in die Abwehrzentrale rückte. Gegen die Bayern hofft Trainer Friedhelm Funkel nun auf die Rückkehr des in Berlin wegen Adduktorenproblemen fehlenden Markus Suttner. Ansonsten muss der Chefcoach improvisieren.

Mehr von RP ONLINE