1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Niko Gießelmann nimmt mit emotionalen Worten Abschied

Vertragsverlängerung abgelehnt : Gießelmann nimmt mit emotionalen Worten Abschied von Fortuna

Die Liaison zwischen Niko Gießelmann und Fortuna Düsseldorf wird nicht fortgeführt. Das erklärte der Linksverteidiger am Mittwoch. Auf Instagram fand er emotionale Worte für seine Zeit im Rheinland und verabschiedete sich von den Fans.

Niko Gießelmann und Fortuna Düsseldorf gehen künftig getrennte Wege. Der 28-Jährige wird seinen Vertrag bei den Rheinländern nicht verlängern. Das erklärte er am Mittwoch auf Instagram. „Liebe, Fortunen, ich muss mich schweren Herzens von euch verabschieden“, sagte er. „Auch wenn ich es mir hätte sehr gut vorstellen können, konnten wir uns in der letzten Zeit nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Daher ist es jetzt an der Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen.“

Der Kontrakt des Linksverteidigers lief am 30. Juni aus. Durch die Corona-Krise sind aber auch die Verhandlungen beeinflusst und nach hinten verschoben worden, wodurch eine Verlängerung im Juli nichts Ungewöhnliches gewesen wäre. Bei Gießelmann kann Fortuna nun hingegen die Hoffnung auf eine weitere Zusammenarbeit ad acta legen. Er sucht eine neue Herausforderung. Dem Vernehmen nach soll sein Heimatklub Hannover 96 und Union Berlin Interesse an ihm zeigen.

Trotz der schwachen Saison mit Fortuna und dem damit verbundenen Abstieg, wird Gießelmann seine drei Jahre bei Fortuna in guter Erinnerung behalten. „Dieser Abschied tut mir sehr weh, weil ich hier die schönsten Jahre meiner bisherigen Karriere hatte“, sagte er. „Düsseldorf ist wie eine zweite Heimat für mich geworden. Ich werde euch und den Verein immer im Herzen behalten und hoffe, dass wir uns in Zukunft nochmal über den Weg laufen.“

Falls Gießelmann wirklich in die 2. Bundesliga wechselt, könnte dies recht schnell der Fall sein. Bei einer Wiederkehr in die Düsseldorfer Arena würden sicher einige Erinnerungen hochkommen. Besonders für die Fans findet Gießelmann emotionale Abschiedsworte. „Es gab so viele geile Momente mit euch: Der Aufstieg in Dresden, meine Humba auf dem Rathausbalkon, das 3:3 in München oder der Derbysieg gegen Köln. Ihr Fans wart immer bundesligareif.“

Der Abschied Gießelmanns bedeutet gleichzeitig auch ein Mehr an Arbeit für Fortunas neuen Sportvorstand Uwe Klein. Fortuna hat momentan keinen Linksverteidiger im Kader. Vor wenigen Tagen wurde bereits der Abschied von Markus Suttner bekannt gegeben.