Fortuna Düsseldorf: Niko Gießelmann beginnt gegen VfL Wolfsburg

Fortuna-Trainer bestätigt Startelf-Rückkehr : Gießelmann beginnt gegen Wolfsburg

Nach der heftigen 1:7-Klatsche in Frankfurt kann Friedhelm Funkel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg auf seinen Linksverteidiger bauen. Das bestätigte der Coach bei der Pressekonferenz.

Für das Duell am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg sind bisher 35.000 Eintrittskarten verkauft. Fortunas Trainer Friedhelm Funkel sagte bei der offiziellen Pressekonferenz vor dem Spiel über...

...seine Startelf: „Niko Gießelmann wird spielen. Für Kenan Karaman kommt ein Einsatz zu früh. Wir haben drei, vier Optionen im Training einstudiert. Mal sehen, für welche ich mich dann entscheide. Ich habe ja schon nach dem Frankfurt-Spiel gesagt, dass keine etwas dafür getan, um gegen Wolfsburg wieder zu spielen. Ich werde aber nicht elf Mal wechseln. Es wird aber sicher die ein oder andere Änderung geben.“

...den VfL Wolfsburg: „Sie haben andere Ambitionen, als das, was sie aktuell auf dem Platz abrufen. Nach einem guten Start in die Saison haben sie dann ein bisschen den Faden verloren. Sie spielen in den ersten Minuten hohes Pressing. Ich könnte mir vorstellen, dass Bruno (Labbadia, Anm. d. Red.) sein System ein bisschen verändert.“

...das 1:7 in Frankfurt: „Das war meine höchste Niederlage in der Bundesliga. Ich muss zugeben: Das hat weh getan. Die Jungs haben das nicht bewusst gemacht, aber sie waren grottenschlecht. Es war aber toll, wie die Fans uns die Stange gehalten haben. Das hat die Jungs ein wenig getröstet. Wir brauchen diese Unterstützung natürlich auch am Samstag.“

...die Woche danach: „Wir haben ein paar Dinge anders gemacht in dieser Woche. Wir haben den freien Start gestrichen und stattdessen das Spiel in Frankfurt ausführlich analysiert. Das war deutlich, ich bin aber nicht laut geworden. Montag haben wir dann zweimal statt einmal trainiert. Ich brauche die Spieler und sie brauchen mich. Wir sind eine richtig gute Truppe und wollen in den kommenden Wochen geschlossen auftreten.“

...den Plan der Wiedergutmachung: „Alle Jungs haben gut trainiert. Ich kann nicht klagen. Wir müssen unsere Tormöglichkeiten einfach nutzen und dürfen nicht so sorglos verteidigen. Und dann müssen die Spieler beim Abschluss auch ein bisschen Glück haben. Generell müssen wir wieder in die Zweikämpfe kommen. Das hat in Frankfurt gar nicht geklappt. Wir müssen hart zu Werke gehen, ohne dabei zu überdrehen. Wir müssen den Gegner in die Schranken weisen, ohne ihn zu verletzen.“

...Kaan Ayhan: „Kaan ist ein sehr selbstbewusster Spieler. Er hat seine schlechte Leistung gut weggesteckt. Wir haben schon kurz miteinander gesprochen. Aber ich werde mit ihm auch am Freitag nochmal das Vier-Augen-Gespräch suchen. Das wird hoffentlich fruchten.“

Mehr von RP ONLINE