1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Nach dem Sieg im DFB-Pokal haben Fans von Rot-Weiss Essen für einen Eklat gesorgt

3:2-Sieg gegen Fortuna : Fan-Eklat nach Pokalsieg von RWE

Nach dem 3:2-Erfolg von Rot-Weiss Essen im DFB-Pokal gegen Fortuna ist es vor dem Stadion zu größeren Ansammlungen von Fans gekommen. Die Mannschaft des Regionalligisten feierte mit. Während der Pandemie sind genau solche Zusammenkünfte verboten.

Rot-Weiss Essen ist die größte Überraschung unter den bisher 14 feststehenden Achtelfinalisten des DFB-Pokals. Der Viertligist versank nach dem 3:2-Coup gegen Fortuna Düsseldorf am Mittwochabend im Freudentaumel. Neben den Essenern schafften acht Fußball-Bundesligisten und fünf Zweitligisten den Einzug in die nächste Runde.

Zwölf Jahre hatte RWE auf so einen Erfolg warten müssen, nun krönte der Sieg im Pokal ein sportlich bärenstarkes 2020. Kein einziges Pflichtspiel verlor der Tabellenführer der Regionalliga West in den vergangenen zwölf Monaten. In Runde eins hatten die Essener schon Erstligist Arminia Bielefeld mit 1:0 überrumpelt. Kostenpflichtiger Inhalt Und auch Fortuna hatte über weite Strecken der Partie nicht wirklich etwas entgegenzusetzen.

„Ich habe den Jungs gesagt, sie sollen sich zu Hause schon mal abmelden. Weihnachten wird ein bisschen später gefeiert“, tönte RWE-Trainer Christian Neidhart. Ein paar Unverbesserliche aus dem Essener Anhang verstanden das wohl falsch und zogen mit Bengalos zum leeren Stadion.

Das war indes erst der Anfang zu den Feierlichkeiten. Etliche Fans standen ohne Abstand vor den Gittern und feierten, als würde es um sie herum keine Pandemie geben. Und auch die Mannschaft zeigte sich den Anhängern und holte sich den Applaus des Publikums ab. Die Szene ist in einem Video der Funke-Mediengruppe dokumentiert.

Szenen, in normalen Zeiten der absolute verdiente Lohn für eine großartige sportliche Leistung. Wenn man aber bedenkt, dass zeitgleich massenhaft Menschen um ihr Leben kämpfen, in Altenheimen Bewohner und ihre Angehörigen zittern, dass sie vom Virus verschont bleiben, ist es mindestens eine grobe Respektlosigkeit. Mindestens.

Zu einem echten Champion gehört eben auch, sich in der Stunde des Triumphs wie eine Sieger zu verhalten. Die dort versammelten Essener Fans haben das mit ihrem Auftritt nicht geschafft.

Der DFB wird nach Informationen unserer Redaktion die Informationen und Bilder auswerten und prüfen. Er wird nicht drumherum kommen, ein deutliches Signal in Richtung RWE auszusenden. Es geht einfach nicht, dass sich die überwältigende Mehrheit der Fan-Szene bundesweit solidarisch zeigt, auf Unterstützung im unmittelbaren Umfeld des Stadions bewusst verzichtet und ein kleiner Teil für sich das Recht herausnimmt, sich über alle anderen zu stellen.

Die Polizei Essen hat bei dem spontanen Feuerwerk vor dem Essener Fußballstadion nach eigenem Bekunden keine Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen festgestellt. „Es haben sich etwa 150 bis 200 Personen versammelt. Die Gruppe hat sich coronakonform verhalten und kurz darauf auch aufgelöst“, sagte ein Sprecher der Polizei. Wie diese Aussage zu der Regelung passen soll, dass sich nicht Personen aus mehreren Haushalten treffen dürfen, blieb bisher unbeantwortet.

(gic)