Fortuna Düsseldorf: Mit guter Laune gegen die Ergebnis-Krise

Fortunas Hinrunden-Finale: Mit guter Laune gegen die Ergebnis-Krise

Auf Fortunas Trainingsplatz ist die Stimmung auch nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie ausgesprochen gut. Trainer Friedhelm Funkel ist deshalb vor dem morgigen Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig (18.30 Uhr/Live-Ticker) voller Zuversicht.

Friedhelm Funkel stand am Rand des Trainingsplatzes. Er sah zufrieden aus. "Die Mannschaft hat die Kritik an ihrer schlechten Leistung in der zweiten Halbzeit des Nürnberg-Spiels gut weggesteckt", sagte der Trainer von Fortuna Düsseldorf. Die Stimmung ist auch nach sechs sieglosen Zweitliga-Partien in Folge und dem Abrutschen vom ersten auf den dritten Rang der Tabelle ausgesprochen gut. Wer das nicht glauben mochte, der konnte sich davon am Morgen beim Training im Arena-Sportpark überzeugen. Bei strömendem Regen hatten die Fußballer zwei Tage nach ihrer 0:2-Heimniederlage gegen Nürnberg schon wieder mächtig Spaß an ihrem Job.

Tanzende Fortunen beim Training

Das lag aber auch an den von den Co-Trainern Thomas Kleine und Axel Bellinghausen vorbereiteten Übungen. Sie ließen eine halbe Stunde lang Jung gegen Alt im Wettschießen gegeneinander antreten. Zwei Schüsse vor Ende des Wettbewerbs führten die Routiniers mit einem Treffer Vorsprung. Dann gelangen den Jungspunden gegen Keeper Raphael Wolf noch zwei spektakuläre Treffer zum Sieg.

Die Truppe um Florian Neuhaus (20) feierte den Triumph bei strömendem Regen und tanzte ausgelassen über den Rasen. Schütze Robin Bormuth baute sich vor den "Alten" auf und reckte triumphierend die Faust in die Höhe. Das Beste: Die unterlegene ältere Hälfte des Kaders um Kapitän Oliver Fink (35) lachte mit und hatte ihren Spaß an dem ausgelassenen Gebaren.

Für Funkel ist die Stimmung der beste Beweis, dass die Mannschaft intakt ist und sich nicht entmutigen lässt. Dem Trainer gibt das zwei Tage vor dem Rückrundenauftakt mit dem schweren Auswärtsspiel in Braunschweig die Zuversicht, dass seine Schützlinge noch einmal eine gute Leistung abrufen werden. Der Fußballlehrer bemüht sich, auch nach der Sieglos-Serie eine positive Sicht der Dinge zu vermitteln. "Wir haben die zweitbeste Zweitliga-Hinrunde der Vereinsgeschichte hinter uns. Damit sind wir zufrieden", erklärte er. "Wir starten als Dritter in die Rückrunde. Es ist doch toll, dass wir mittlerweile zu den Gejagten gehören." Das spreche für die Mannschaft und das, was sie erreicht habe.

Zur Sieglos-Serie meint er: "Dass wir nun sechs Spiele hintereinander nicht gewonnen haben, wirft uns nicht um. Überhaupt nicht. Du kannst im Laufe einer Saison nicht immer dein volles Potenzial abrufen und jeden Gegner 90 Minuten beherrschen. Schwächephasen sind im Laufe einer Saison ganz normal. Eines zeichnet diese Mannschaft aus: Sie will! Und das wird auch in Braunschweig so sein."

Personell wird es im Vergleich zum Nürnberg-Spiel keine Veränderungen geben. Die Fortuna wird sich heute nach der letzten Übungseinheit des Jahres mit identischem Kader auf den Weg nach Niedersachsen machen. Nicht dabei sind der grippekranke Julian Schauerte, der verletzte Adam Bodzek sowie Rekonvaleszent Michael Rensing.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fortunen trainieren den Torabschluss

(RP)
Mehr von RP ONLINE