Fortuna Düsseldorf: Michael Rensing vor Vertragsverlängerung

Fortuna-Torhüter vor Vertragsverlängerung : Michael Rensings Zeit ist noch nicht vorbei

Der Torhüter hält beim verdienten 2:1-Sieg in Berlin erneut überragend. Am Mittwoch soll sein Vertrag bei Fortuna Düsseldorf verlängert werden.

Die Lobeshymnen für Michael Rensing waren laut nach Fortunas 2:1-Sieg bei Hertha BSC. Und sie waren verdient. „Michael hat heute sehr gut gehalten“, lobte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel, zu aktiven Zeiten selbst international tätiger Torhüter. „Vor allem war es dieser Big Save gegen Ondrej Duda, da hat er den Ball – und ich betone das Wort – weltklasse herausgeholt. Aber auch so, von seiner Körpersprache her, von seiner Ausstrahlung her, von der Art und Weise, wie er mitgespielt hat, war das heute sehr, sehr gut.“

Mittelfeldspieler Adam Bodzek lag es ebenfalls am Herzen, seinen langjährigen Teamkollegen zu danken. „Rense hat in den letzten beiden Spielen sehr gute Leistungen gezeigt, hat uns teilweise im Spiel gehalten“, erinnerte der Vizekapitän. „Heute war das auch wieder so, sonst wären wir bei dieser Duda-Chance in Rückstand geraten.“ So jedoch hatte Hertha sich noch nicht ganz geschüttelt, als Benito Raman vier Minuten nach Rensings Parade das 1:2 erzielte.

Fortunas Keeper fühlte sich in der Rolle als zweiter Matchwinner neben dem überragenden Angreifer Raman sichtlich wohl. „Ich habe Freude und Spaß und mag es, wenn die Spiele weniger werden und jedes einzelne Endspielcharakter hat“, berichtete Rensing. „Das ist doch geil. Wir haben gelernt, wie man in der ersten Liga spielen muss.“ Und es macht Rensing sogar so viel Spaß, dass er dieses Gefühl noch eine ganze Weile länger auskosten möchte – am liebsten im gleichen Trikot.

„Grundsätzlich ist es so, dass ich bei Fortuna verlängern und meine Karriere in Düsseldorf beenden möchte – irgendwann. Dass ich nicht mehr wechseln möchte“, sagt Rensing offen. „Ich bin jetzt sechs Jahre hier, und ich liebe es, hier zu sein und für diesen Verein zu spielen. Ich will nichts anderes mehr, aber da muss der Verein natürlich mitspielen.“ Abwegig ist das ganz und gar nicht. „Auch wenn das manche sagen: Die Gespräche um einen neuen Vertrag für Michael ziehen sich gar nicht lange“, betonte Pfannenstiel und berichtete zugleich, dass die Verhandlungen schon sehr konkret seien. „Wir haben einen Termin für Mittwoch, der steht schon länger – und wir haben da keinen Druck und keinen Stress.“

Den größten Fürsprecher hat Rensing im Cheftrainer. „Michael kann als erfahrener Torhüter weiter eine gute Rolle bei uns spielen“, sagte Friedhelm Funkel. „Es ist mein großer Wunsch, dass er, sein Berater und der Verein sich auf einen neuen Vertrag einigen.“ Dabei sieht es Funkel gar nicht als große Hürde an, dass Rensing sich wohl damit abfinden muss, dass ein neuer starker Keeper geholt werde: „Das habe ich längst mit Micha besprochen. Er weiß, dass er vielleicht nicht mehr so oft spielen wird wie bisher. Aber wenn er solche Leistungen zeigt wie jetzt gegen Gladbach und bei Hertha BSC, wird er mit Sicherheit auch in Zukunft weiter seine Einsatzzeiten bekommen.“

Mehr von RP ONLINE