Fortuna Düsseldorf: Michael Rensing fehlt gegen 1. FC Nürnberg

Im wichtigen Spiel gegen Nürnberg: Fortuna muss auf Michael Rensing verzichten

Der Stammtorhüter des Bundesliga-Aufsteigers Fortuna konnte das Abschlusstraining nicht absolvieren. Damit ist klar, dass gegen Nürnberg Jaroslav Drobny statt Michael Rensing spielen muss.

Es kommt wirklich knüppeldick für Fortuna. Dass Trainer Friedhelm Funkel im für den Abstiegskampf so wichtigen Spiel gegen den 1. FC Nürnberg (Samstag, 18 Uhr, Arena) auf die verletzten Adam Bodzek, Marcel Sobottka und Jean Zimmer verzichten muss, stand schon länger fest. Am Freitagabend gab es nun die nächste Hiobsbotschaft: Wie unsere Redaktion erfuhr, wird Stammtorhüter Michael Rensing nicht im Kasten stehen.

Der 34-Jährige hatte bereits beim 0:2 in Leverkusen am vergangenen Sonntag wegen einer Erkältung gefehlt. Im Laufe der Woche schien sich seine Verfassung jedoch zu bessern. Beim gemeinsamen Spaziergang der Mannschaft mit dem Trainerteam am Freitagvormittag war Rensing noch mit von der Partie. Doch nach unseren Informationen musste der Keeper dann schon das Mittagessen wegen Übelkeit ausfallen lassen und verpasste dann auch das Abschlusstraining.

Somit wird am Samstag gegen Mitaufsteiger Nürnberg wie schon in Leverkusen der im Winter verpflichtete Drobny das Tor hüten, da der eigentliche zweite Mann Raphael Wolf längerfristig ausfällt. Ohne dem 39-Jährigen zu nahe treten zu wollen, ist diese Personalie kein gutes Omen für Fortuna.

Bei den bisherigen Einsätzen des Tschechen im Telekom-Cup gegen Hertha sowie in den Pflichtspielen auf Schalke (Pokal) und in Leverkusen unterliefen ihm stets Patzer. Immerhin jedoch landete sein Team gegen die Berliner, wenn auch nur über 45 Minuten, dennoch einen Sieg. Ein solcher wäre gegen Nürnberg von enormer Bedeutung im Kampf um den Klassenerhalt.

Mehr von RP ONLINE