Fortuna Düsseldorf: Maduka Okoye reist mit ins Trainingslager

Wegen Rensings Rippenbruch: Fortuna nimmt U19-Torhüter mit nach Spanien

Fortunas Torhüter Michael Rensing fällt nach zwei Rippenbrüchen bereits seit vier Monaten verletzt aus - und noch ist nicht sicher, ob er im Trainingslager im Januar alle Übungen mitmachen kann. Deshalb reist Maduka Okoye mit nach Marbella.

Rensing fliegt mit ins Trainingslager, fühlt sich nach eigener Auskunft "super" und werde auch trainieren, aber das komplette Trainingsprogramm werde er nur mitmachen, "wenn die neuen MRT-Bilder zeigen, dass alles wirklich zu hundert Prozent verheilt ist", sagte der Keeper unserer Redaktion.

Der 33-Jährige will einen dritten Bruch der Rippe unbedingt verhindern, "da gehe ich überhaupt kein Risiko ein". Die MRT-Aufnahmen sollen noch vor der Abreise nach Marbella (3. Januar) gemacht werden.

  • "Jeck op Fortuna" : Fortuna-Profis stellen sich der Flachwitz-Challenge
  • Lokalsport : Das private Fortuna-Museum

Trainer Friedhelm Funkel braucht in der Winter-Vorbereitung aber drei Torhüter, die komplett belastbar sind, und nominiert deshalb zur Sicherheit Okoye. Okoye ist 18 Jahre alt und trainiert seit Rensings Verletzung häufiger mit den Profis. Der 1,97 Meter große Torhüter kam vor der Saison aus Leverkusen zur Fortuna und spielt in der U19 der Rot-Weißen in der A-Junioren-Bundesliga, kassierte dort in zwölf Spielen 21 Gegentreffer.

Neben Rensing und Okoye fliegen natürlich auch Rensing-Vertreter Raphael Wolf und Talent Tim Wiesner mit nach Spanien.

(can)
Mehr von RP ONLINE