1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Lutz Pfannenstiel vor Wechsel zu Newcastle United

Fortunas ehemaliger Sportvorstand : Lutz Pfannenstiel wohl vor Wechsel in die Premier League

Der frühere Düsseldorfer Sportvorstand Lutz Pfannenstiel steht offenbar vor einem Wechsel in die englische Premier League. Nach Informationen der „Daily Mail“ ist der 47-Jährige einer von zwei Kandidaten für den vakanten Posten des Technischen Direktors.

Demnach fällt die Entscheidung, wer den Job bei Newcastle United bekommt, zwischen dem Weltenbummler Pfannenstiel, der als Profi in den 90er Jahren für den FC Wimbledon und Nottingham Forest in England spielte, und dem früheren Sportdirektor von Paris Saint-Germain, Henrique.

„Ich kommentiere grundsätzlich keine Gerüchte und habe noch keine Entscheidung über meine Zukunft getroffen“, sagte Pfannenstiel auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: „Die Premier League ist die beste Liga der Welt und grundsätzlich natürlich für jeden interessant.“

Im Exklusiv-Interview mit unserer Redaktion sagte Pfannenstiel in der vergangenen Woche, dass „ich mental bis zum letzten Tag der Saison zu 100 Prozent dabei sein werde, egal, was auf dem Arbeitspapier steht.“ Pfannenstiel war am 31. Mai nach rund anderthalb Jahren auf eigenen Wunsch bei Fortuna Düsseldorf ausgeschieden. Allerdings gab er auch bekannt, dass „ein Sabbatical nichts für mich ich. Wenn mich nicht der Blitz erschlägt, werde ich direkt wieder einsteigen.“

Newcastle belegt in der Premier League vor dem Neustart Platz 13. Der Klub von der Tyne wird wie Fortuna als Traditionsklub angesehen. „Dort ist das Arbeiten herausfordernder aber auch lebendiger und deshalb auch spannender“, sagte Pfannenstiel. Er bestritt aber, bereits während seiner Zeit bei Fortuna Kontakt zu anderen Klubs aufgenommen zu haben. „Nachdem es bekannt gegeben wurde, dass ich bei Fortuna aufhöre, gab es relativ schnell Anfragen aus dem In- und Ausland. Damit habe ich mich aber nicht beschäftigt, da ich meine ganze Kraft der Fortuna widme“, sagte er dieser Redaktion. „Ich weiß noch nicht, was ich machen werde – was auch an der Corona-Krise liegt. Ich hoffe, es fällt eine Entscheidung im Juni. Ich lasse mich aber nicht hetzen.“

Seit der vergangenen Woche hat Uwe Klein bei Fortuna die Aufgaben von Pfannenstiel übernommen. Klein war in den vergangenen 18 Jahren bei Fortuna Co-Trainer, Kaderplaner und Chefscout, der mit seiner Spürnase für Spieler, die zum Klub passen, einer der Väter der Bundesliga-Rückkehr war.

(pabie/dpa)