Fortuna Düsseldorf: Lutz Pfannenstiel bleibt Sportvorstand

Fortunas Aufsichtsrats-Chef Reinhold Ernst : „Lutz Pfannenstiel bleibt Sportvorstand“

Nach der Trennung von Vorstandschef Robert Schäfer stand die Frage im Raum, ob die Personalie auch Auswirkungen auf Lutz Pfannenstiel haben würde. Unsere Redaktion erfuhr nun, dass er Sportvorstand bleibt.

Lutz Pfannenstiel kann in Ruhe den Kader von Fortuna Düsseldorf für die kommende Fußball-Bundesliga-Saison weiterplanen. Nach dem Aus von Vorstandschef Robert Schäfer war zunächst unklar, ob diese Personalentscheidung auch Auswirkungen auf den hauptamtlichen Sportvorstand haben würde.

„Ich habe einen sehr guten Kontakt zu Lutz Pfannenstiel. Er wird unser Sportvorstand bleiben“, sagte Reinhold Ernst auf Anfrage unserer Redaktion. „Wir sind mit ihm, Erich Rutemöller und Kaderplaner Uwe Klein im sportlichen Bereich sehr gut aufgestellt. Da mache ich mir gar keine Sorgen.“

Der 45-jährige Pfannenstiel war im vergangenen Dezember vom Aufsichtsrat verpflichtet worden. Robert Schäfer gab daraufhin seine sportlichen Aufgaben an den Niederbayern ab. Der Beginn von Pfannenstiels Amtszeit wurde direkt im Januar während des Trainingslagers in Marbella von der Posse um die Vertragsverlängerung mit Trainer Friedhelm Funkel überschattet.

Zwischen dem Coach und Pfannenstiel gab es allerdings nie Dissonanzen, die mehrfach kolportiert wurden. Funkel war anfangs nur generell wenig begeistert von der Einstellung eines hauptamtlichen Sportvorstands, da er diese Position gerne weiter im Zusammenspiel mit dem ehrenamtlichen Sportvorstand Rutemöller und Kaderplaner und Chefscout Klein aufgefangen hätte.

Pfannenstiel hat nun die Aufgabe den unumgänglichen großen Umbruch im Fortuna-Kader zu stemmen. Sechs Leihverträge enden im Juni. Zudem werden Kaan Ayhan, Kevin Stöger und Benito Raman von mehreren Klubs umworben. In Thomas Pledl (FC Ingolstadt) wurde bisher ein neuer Akteur für die kommende Saison verpflichtet.

Mehr von RP ONLINE