1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Lutz Granderath rückt in den Aufsichtsrat

Gremium wieder komplett : Lutz Granderath rückt in Fortunas Aufsichtsrat

Seit dem Ausscheiden des Henkel-Chefs Carsten Knobel zum Jahresende spielte Fortunas Kontrollgremium in Unterzahl. Jetzt hat der Wahlausschuss in Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Lutz Granderath das neunte Mitglied bestellt.

Der Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf ist wieder komplett. Der Wahlausschuss des Klubs hat einstimmig beschlossen, Lutz Granderath mit sofortiger Wirkung für drei Jahre in das Kontrollgremium zu bestellen. Er tritt somit die Nachfolge von Carsten Knobel an, der zum Jahresende auf eigenen Wunsch aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist. Knobels Grund war die große berufliche Herausforderung, die er mit der Übernahme des CEO-Postens bei Weltkonzern Henkel, der zugleich Fortunas Trikotsponsor ist, angetreten hatte.

Lutz Granderath ist als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Partner der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC) und leitet die Niederlassung in Essen mit rund 400 Mitarbeitern. Er ist gebürtiger Düsseldorfer, langjähriger Fortuna-Anhänger, Dauerkartenbesitzer und Vereinsmitglied.

„Für uns war früh klar, dass bei unserer Suche nach einem neuen Aufsichtsratsmitglied der Bereich Finanzen im Vordergrund steht“, erklärte Thomas Bollien, Vorsitzender des Wahlausschusses. „Mit Lutz Granderath haben wir nicht nur einen ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet gefunden, wir sind nach unseren Gesprächen mit ihm überzeugt, dass er auch als Persönlichkeit eine hervorragende Ergänzung des Aufsichtsrates darstellt. Zudem ist er dem Verein bereits seit vielen Jahren verbunden.“

Vorsitzender des Aufsichtsrats ist in Björn Borgerding ebenfalls ein langjähriger Anhänger des Vereins, der dadurch in der Fanszene Fortunas stark vernetzt ist; Gleiches gilt für Borgerdings Stellvertreter Sebastian Fuchs. Die weiteren Gremiumsmitglieder sind die Bundestrainerin der Frauenfußball-Nationalmannschaft, Martina Voss-Tecklenburg, der frühere Aufsichtsratsvorsitzende Reinhold Ernst, DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, Ex-Profi Dirk Böcker, Jurist Ignacio Ordejón-Zuckermaier und als Vertreter der Abteilungen Dieter vom Dorff.

Granderath macht nun also das Gremium wieder komplett. „Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit mit dem Aufsichtsrat und dem Vorstand“, erklärte er, „und ich werde gerade in diesen herausfordernden Zeiten gerne meine Expertise und Begeisterung für den Verein einbringen.“

(jol)