Fortuna Düsseldorf Kommentar: Erster Schritt zum Klassenerhalt

Kommentar zu Fortunas Auftaktsieg : Erster Schritt zum Klassenerhalt

Fortuna Düsseldorf hat mit dem 3:1-Sieg bei Werder Bremen ein Ausrufezeichen gesetzt. Mannschaft und Trainer ist jedoch klar, dass der spektakuläre Erfolg nichts an der Zielsetzung ändert.

Nur noch 37 – dieses Motto machte nach dem 3:1-Sieg beim SV Werder Bremen im Düsseldorfer Block schnell die Runde. Die ersten drei Punkte auf dem Weg zu den magischen 40, die als Marke für den Klassenerhalt gelten, sind geholt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Denn darüber, dass so mancher vermeintliche Experte die Bremer am Samstag als bessere Mannschaft bezeichnete, durften die Fortunen milde lächeln. Sicher zeigte Zack Steffen im Tor eine bärenstarke Leistung – aber seit wann gehört der Torhüter denn nicht mehr zur Mannschaft und deren Darbietung?

Zudem war es nach einer zugegeben schwierigen Anfangs-Viertelstunde wahrlich auch nicht schlecht, was die Düsseldorfer Feldspieler auf den Rasen brachten. Das Offensivspiel hatte in dieser sehr frühen Saisonphase trotz etlicher Abgänge und Ausfälle bereits bemerkenswerte Struktur, darüber hinaus präsentierte sich Fortuna im Abschluss gnadenlos effektiv. Und das hat nichts mit Glück zu tun, sondern sehr viel mit Qualität.

Natürlich wird es dennoch weiterhin nur um den Klassenerhalt gehen. Dies allerdings mit einer guten Portion frischem Selbstvertrauen, das sich Fortuna in Bremen holte, wo sie zuvor 42 Jahre lang nicht gewonnen hatte. Die Art und Weise, wie sich die Gäste aus der Bremer Umklammerung befreiten und nur fünf Minuten nach deren Ausgleich letztlich entscheidend zurückschlugen, verdient Respekt. Und wenn die „Experten“ weiter nur von Glück sprechen, kann das Friedhelm Funkel und seinem Team nur recht sein. Unterschätzt zu werden, war bereits in der Vorsaison ein nettes Erfolgsrezept.

Mehr von RP ONLINE