Vorstand Allofs und Trainer Rösler Was Fortuna zum Rückzug Joachim Löws sagt

Exklusiv | Düsseldorf · Die Ankündigung von Joachim Löw, sich nach der EM im Sommer als Bundestrainer zurückzuziehen, hat hohe Wellen geschlagen. Vorstand Klaus Allofs zeigt Verständnis für die Entscheidung. Wen er für einen geeigneten Nachfolger hält.

Nationalmannschaft: So viel Düsseldorf steckt in Joachim Löw
15 Bilder

So viel Düsseldorf steckt in Joachim Löw

15 Bilder
Foto: dpa/Christian Charisius

Als deutscher Nationalspieler wurde er 1980 Europameister und Torschützenkönig des Turniers. Für acht Spiele war Klaus Allofs auch Kapitän der DFB-Auswahl. Für den angekündigten Rückzug von Joachim Löw als Bundestrainer nach der Europameisterschaft zeigt er Verständnis. „Ich kann das nachvollziehen. Joachim Löw war eine lange Zeit im Amt“, sagt der 64-Jährige. „Nach der EM fängt ein neues Kapitel für ihn an.“

In der Theorie hätte man Löw vielleicht den Abschied zu einem anderen Zeitpunkt gewünscht. „Man sollte ja immer gehen, wenn es am schönsten ist. Aber manchmal macht einem die Aufgabe unfassbar viel Spaß und man hat den Eindruck, noch viel bewirken zu können und auch gewollt zu sein“, so Allofs. „Nun sind andere Zeiten, und er dürfte für sich bewertet haben, was er geben kann.“

Die permanenten Diskussionen um Löw sieht Allofs gelassen. „Gerade als Bundestrainer stehst du doch im Prinzip rund um die Uhr in der Kritik, wenn du nicht gerade einen Titel gewonnen hast. Wenn er dann den EM-Titel im Sommer holen würde, dann wären alle auch wieder total glücklich.“

Fortuna Düsseldorf: Diese Profis wären besser in Düsseldorf geblieben
40 Bilder

Diese Profis wären besser in Düsseldorf geblieben

40 Bilder
Foto: dpa/Guido Kirchner

Und wen hielte Allofs für einen geeigneten Kandidaten als Nachfolger? „Jürgen Klopp wäre sicher ein Name gewesen, den sich die allermeisten gewünscht hätten. Aber er hat für sich eine andere Entscheidung getroffen, und das muss man natürlich auch respektieren“, sagt Allofs.

Und weiter: „Ralf Rangnick wäre bestimmt auch einer, der in die Strukturen des DFB passen würde und mit seiner Denke einiges bewegen könnte. Und da wäre natürlich auch noch Hansi Flick. Er hat bereits als Co-Trainer gearbeitet, ist jetzt beim FC Bayern München extrem erfolgreich. Es mangelt also sicher nicht an geeigneten Kandidaten.“

Für Fortunas Cheftrainer Uwe Rösler wird mit dem Abgang von Löw eine Ära zu Ende gehen. „Der Fußball unter ihm war immer herzerfrischend“, sagt der 52-Jährige. „Er ist ein verdienstvoller Mann, der zusammen mit seinem Team Geschichte geschrieben hat – eine Epoche im deutschen Fußball wurde durch ihn geprägt. Bundestorwarttrainer Andy Köpke ist ein enger Freund von mir, ich wünsche mir sehr, dass sie als Mannschaft bei der EM einen tollen Abschluss finden und vielleicht sogar noch einmal den Titel holen.“ 

Welche Verbindungen Joachim Löw zu Düsseldorf hat? Einige – und was genau? Klicken Sie sich einfach durch unsere Bilderstrecke!