1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Kevin Stöger erleidet Kreuzbandriss

Beim 2:1 gegen Hannover : Fortunas Kevin Stöger erleidet Kreuzbandriss

Das emotionale Saisonfinale des Aufsteigers Fortuna Düsseldorf wird tags darauf durch eine schlechte Nachricht überschattet. Regisseur Kevin Stöger fällt wegen eines Kreuzbandrisses rund ein halbes Jahr aus.

Die Szene sah schon im Stadion nicht gut aus, aber mit solch einer üblen Diagnose hätte dann doch niemand gerechnet. Kurz vor dem Abpfiff der letzten Saisonpartie gegen Absteiger Hannover 96 (2:1) musste Fortuna Düsseldorfs Mittelfeld-Regisseur Kevin Stöger verletzt ausgewechselt werden. Am Sonntagnachmittag folgte dann die bittere Nachricht: Der Österreicher hat sich einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen.

Rund ein halbes Jahr wird der 25-Jährige damit pausieren müssen. „Ich habe Kevin in einem persönlichen Gespräch die volle Unterstützung des gesamten Vereins zugesichert", erklärte Fortunas Sportvorstand und kündigte dazu an: „Wir setzen auch in Zukunft auf ihn und wollen seinen Vertrag langfristig verlängern. Wir befinden uns dabei seit einiger Zeit in sehr guten Gesprächen." Die Verletzung habe darauf keinerlei Einfluss.

Für Stöger, dessen Vertrag in Düsseldorf noch bis zum 30. Juni nächsten Jahres läuft und eine Ausstiegsklausel in Höhe von 2,5 Millionen Euro enthält, dürften sich damit alle Optionen auf einen vorzeitigen Wechsel zerschlagen haben. Der frühere Bochumer war nach seinen starken Leistungen in dieser Saison sogar mit Klubs wie der AS Rom in Verbindung gebracht worden.